Massimo Meregalli - © LAT

© LAT – Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli ist eines der fünf isolierten Teammitglieder

(Motorsport-Total.com) – „Die Yamaha Motor Company und das von Monster Energy gesponserte MotoGP-Team Yamahas bedauern bekanntgaben zu müssen, dass fünf Teammitglieder, darunter Teamdirektor Massimo Meregalli, dem Grand Prix von Europa an diesem Wochenende und auch dem Grand Prix von Valencia am kommenden Wochenende fernbleiben werden.“

Mit dieser Mitteilung kam Yamaha am Freitagabend kurz nach 22:45 Uhr MEZ um die Ecke. Grund dafür, dass die fünf Teammitglieder die Strecke verlassen müssen, ist die Tatsache, dass „ein Mitglied des Teams, das zur Crew von Maverick Vinales gehört, positiv auf den Coronavirus getestet wurde“.

Damit bestätigt Yamaha das, was sich bereits am Nachmittag abgezeichnet hatte. Besagtes Teammitglied hat „gemäß des offiziellen MotoGP-Protokolls die Selbstisolation begonnen“, heißt es weiter.

Die vier anderen betroffenen Teammitglieder, inklusive Teamdirektor Meregalli, wurden negativ getestet, werden aber ebenfalls sowohl für den Rest dieses Wochenendes als auch am kommenden Wochenende dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia fernbleiben, weil sie „trotz Negativ-Test als ansteckungsgefährdet gelten“, wie das Team mitteilt. Daher begeben auch sie sich in Quarantäne.

Die gute Nachricht: „Keine anderen Mitglieder des Teams gelten als ansteckungsgefährdet, auch die Fahrer Maverick Vinales und Valentino Rossi nicht.“

Für das Yamaha-Werksteam setzt sich damit im Coronajahr 2020 eine Serie von Infektionen mit dem Virus fort. Am Wochenende des Grand Prix von Frankreich in Le Mans wurde ein Yamaha-Ingenieur positiv getestet. Daraufhin mussten sich insgesamt sechs Teammitglieder in Isolation begeben. Darunter befand sich Yamahas MotoGP-Projektleiter Takahiro Sumi.

Wenige Tage nach dem Le-Mans-Wochenende wurde auch Valentino Rossi positiv auf den Coronavirus getestet und musste sich zu Hause in Italien isolieren. Gleiches galt für Rossis persönlichen Betreuer Alessio „Uccio“ Salucci. Weder Rossi noch „Uccio“ waren am ersten oder am zweiten Aragon-Wochenende vor Ort. Derweil kehrten die sechs Teammitglieder, die in Le Mans fehlten, für Aragon 1 zum Team an die Strecke zurück.

Am derzeit laufenden ersten von zwei Valencia-Wochenenden fehlte Rossi am Donnerstag noch immer, reiste aber an jenem Abend von Italien aus an, nachdem er erstmals ein negatives Testergebnis vorweisen konnte. Am Freitag wurde Rossi ein zweites Mal negativ getestet und durfte nachmittags das Fahrerlager betreten.

Während Rossi am Samstag erstmals seit seinem Sturz vom Rennen in Le Mans wieder auf dem Bike sitzen wird, fehlen nun fünf Teammitglieder, darunter ein Crewmitglied von Vinales und Teamdirektor Meregalli, bis einschließlich des zweiten Valencia-Wochenendes.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.