Honda Fireblade RR-R - © HRC

© HRC – Honda Fireblade RR-R: Bereits in der Serie leistet der Motor 217 PS

(Motorsport-Total.com) – Honda hat exakt eine Woche vor dem Auftakt der neuen WSBK-Saison in Australien die Farben für 2020 vorgestellt.

Bei der Präsentation in Tokio sprachen Alvaro Bautista und Leon Haslam über ihre Ambitionen mit der neuen Fireblade in deren Debütsaison. Zudem wurde das von HRC unterstützte MIE-Kundenteam vorgestellt, das zu Beginn mit Takumi Takahashi antritt und später mit Jordi Torres einen zweiten Fahrer einsetzt.

Honda-Manager Noriaki Abe ist stolz, dass Honda nach 18 Jahren erstmals ein reines Werksteam in der Superbike-WM hat. „Rennsport ist ein Tiel der Honda-DNA“, bemerkt der Japaner und nennt das Ziel für 2020: „Wir hoffen, dass wir von Beginn an konkurrenzfähig sind und nach ein paar Rennen um Podestplätze kämpfen können.“

„Unser Ziel ist es, zu gewinnen“, bestätigt Bautista, der nach nur einer Saison mit Ducati zu Honda wechselte. Im Vergleich zur V4-Panigale hat die Honda mit ihrem Reihen-Vierzylinder-Motor eine komplett andere Charakteristik. Mangelnde Leistung wird laut Bautista aber kein Problem sein.

Honda Fireblade RR-R - © HRC

© HRC – Honda schickt die Werks-Fireblades in den klassischen HRC-Farben an den Start

„Die Leistung des Motors hat mich am meisten überrascht. Ich spürte bereits bei den ersten Tests viel Leistung“, erklärt der Spanier, der sich auf Phillip Island freut.

Er möchte die beiden Testtage vor dem Saisonauftakt intensiv nutzen, um das erste Rennwochenende vorzubereiten.

„Es wird der letzte Test vor dem ersten Rennen. Ich muss das Motorrad und das Team noch besser kennenlernen. Ich freue mich auf diese beiden Testtage. Ich mag den Kurs auf Phillip Island. Im vergangenen Jahr gewann ich die Rennen dort“, blickt Bautista zurück.

Aber auch Teamkollege Leon Haslam reist mit guten Erinnerungen nach Phillip Island. „Auf Phillip Island habe ich mein erstes WSBK-Rennen gewonnen. Ich habe sehr gute Erinnerungen an diese Strecke. Hoffentlich können wir dort gut loslegen, weil es eine meiner Lieblingsstrecken ist“, kommentiert der Brite.

Haslam arbeitete bereits in der Vergangenheit mit Honda zusammen und triumphierte mit der Fireblade in Suzuka. Die neue RR-R begeistert den Routinier. „Ich habe von den ersten Runden an ein Lachen im Gesicht gehabt“, bemerkt Haslam. „Dieses Projekt ist sehr aufregend. Das neue Motorrad sieht toll aus.“

Beim Saisonstart werden drei der neuen Honda CBR1000RR-R Fireblade in der Startaufstellung stehen. Takumi Takahashi, der bei den Winter-Tests in Europa nicht dabei war, pilotiert die Honda des privaten MIE-Teams von. „Jordi Torres wird unser zweiter Fahrer sein“, verrät MIE-Teamchefin Midori Moriwaki, die für das HRC-unterstützte Kundenteam verantwortlich ist.

Während die Werksmaschinen in den klassischen HRC-Farben strahlen, präsentiert sich die MIE-Honda in einem sehr dunklen Metallic-Lack. Große Sponsoren-Logos findet man auf keiner der Fireblades.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.