Sandro Cortese - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Sandro Cortese hat im letzten Moment noch einen WSBK-Platz 2020 gefunden

(Motorsport-Total.com) – Nach seinem Aus bei GRT-Yamaha stand die Zukunft von Sandro Cortese in der Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) massiv auf der Kippe.

Bei den Wintertestfahrten in Jerez und Portimao sprang Cortese bei Barni-Ducati für den verletzten Stammfahrer Leon Camier ein. Der Brite aber ist für den Saisonauftakt (29. Februar/1. März auf Phillip Island) vorgesehen.

Trotzdem hat Cortese zwei Wochen vor dem Saisonstart nun doch noch einen Platz im WSBK-Feld 2020 gefunden. Der Deutsche ist sich mit Pedercini-Kawasaki einig. Dort stellt man sich komplett neu auf und bestreitet die Saison mit nur einer Ninja ZX-10RR.

Im September 2019 hatte Pedercini-Kawasaki sein WSBK-Programm für 2020 mit zwei Piloten präsentiert: Lorenzo Savadori und Jordi Torres. Savadori aber wurde aufgrund von Budgetsorgen fallen gelassen. Der Italiener tauchte vor wenigen Tagen beim MotoGP-Test in Sepang in Aprilia-Kluft auf und vertrat den gesperrten Andrea Iannone.

Torres hat sich ebenfalls aus dem Pedercini-Projekt verabschiedet. Der Spanier geht in der Saison 2020 im MotoE-Weltcup an den Start. Im Pons-Team tritt er die Nachfolge des ehemaligen MotoGP-Rennsiegers Sete Gibernau an, der sich nach nur einer Saison wieder aus der MotoE-Szene verabschiedet.

Nun, da Cortese als Einzelkämpfer bei Pedercini-Kawasaki feststeht, gibt es im Fahrerfeld für die WSBK-Saison 2020 nur noch einen freien Platz.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.