Alvaro Bautista - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Alvaro Bautista kann sich jetzt voll auf den Gewinn der WM konzentrieren

(Motorsport-Total.com) – Die Traumehe zwischen Alvaro Bautista und der Ducati Panigale V4R wird bis mindestens Ende 2023 fortgesetzt.

In der Pause zwischen den WSBK-Rennen in Misano und Donington einige sich Bautista mit Ducati auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr. Somit kann sich der Spanier voll und ganz auf den Rest der laufenden Superbike-WM-Saison konzentrieren.

„Ich freue mich sehr, dass ich noch mindestens ein weiteres Jahr mit dem Aruba-Ducati-Team fahren kann, das für mich wie eine Familie ist“, kommentiert Bautista. „Ich habe mich in diesem Team immer wohl gefühlt und seit meiner Rückkehr sind die Gefühle noch positiver als in der Saison 2019. Wenn etwas so gut funktioniert, kann man nur weiterarbeiten und nach vorne schauen.“

Im November feiert Bautista seinen 38. Geburtstag. Ans Ende seiner Karriere denkt er aber noch nicht. „Ich habe das Gefühl, dass ich immer noch an der Spitze stehe, dass ich immer noch viel geben kann. Körperlich und mental denke ich, dass dies die beste Zeit in meiner Karriere ist“, bemerkt der ehemalige Grand-Prix-Pilot.

„Ich freue mich auch, weiterhin mit Ducati zu arbeiten, einem großen Hersteller, der technisch orientiert ist und immer nach Entwicklungen sucht. Teil dieses Projekts, dieses Teams zu sein, ist auf persönlicher Ebene etwas Unglaubliches“, so Bautista.

Wie gut die Kombination aus der Ducati Panigale V4R und Bautista funktioniert, sah man bereits zu Beginn der Saison 2019, als der damalige Rookie die ersten elf Rennen gewann und insgesamt 16 Siege holte. Einige Stürze verhinderten vor drei Jahren den ersten Ducati-Titel seit Carlos Checa 2011. Doch in diesem Jahr macht Bautista weniger Fehler und führt die WM nach vier Events an.

Ducati-Corse-Chef Luigi Dall’Igna freut sich über die Vertragsverlängerung: „Wie schon in der WSBK-Saison 2019 war Alvaro in diesem Jahr von den Wintertests an mit unserem Motorrad sofort konkurrenzfähig. Jetzt führt er, wenig überraschend, die Meisterschaft an und kämpft auf intelligente Weise um den Weltmeistertitel.“

„Er ist ein präziser Fahrer, mit dem es einfach ist, zu arbeiten. Sein fantastischer Fahrstil ist nicht nur im Fernsehen unterhaltsam anzusehen, sondern vor allem der Schlüssel, um das Potenzial unserer Panigale V4R voll auszuschöpfen“, erklärt Dall’Igna und freut sich auf die Zukunft: „Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam viele wichtige Ziele erreichen können.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.