Alvaro Bautista - © LAT

© LAT – Einsamer Sieg: Alvaro Bautista fuhr erneut in einer eigenen Liga

(Motorsport-Total.com) – Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista bleibt in der Superbike-WM-Saison 2019 ungeschlagen.

Nach seinen Seriensiegen in Australien und Thailand holte der Spanier auch beim ersten Rennen in Aragon den Sieg. Erneut entkam er seinen Gegnern nach nur wenigen Kurven und fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen. Jonathan Rea (Kawasaki) zeigte eine tolle Aufholjagd und wurde vor Chaz Davies (Ducati) Zweiter.

Alvaro Bautista bildete mit Sandro Cortese (GRT-Yamaha) und Tom Sykes (BMW) die erste Startreihe. Jonathan Rea ging nur aus der vierten Reihe von Startplatz zehn ins Rennen. Die Bedingungen verbesserten sich im Vergleich zur Superpole nur marginal. Es war weiterhin windig und mit 13°C nur einen Tick wärmer als am Vormittag.

Bautista gewann den Sprint zur ersten Kurve. Markus Reiterberger (BMW) sorgte für die erste Schrecksekunde. Kurz nach dem Start stürzte der Deutsche und hatte Glück, dass er von keinem seiner Gegner überrollt wurde. Er kollidierte mit Jonathan Rea und hatte keine Chance, den Sturz zu vermeiden.

Tom Sykes nach dem Start auf Position zwei
BMW-Teamkollege Sykes lag nach dem Start auf Position zwei, geriet aber unter Druck von Yamaha-Pilot Alex Lowes. Cortese rutschte beim Start auf die vierte Position zurück. Aragon-Experte Chaz Davies hatte einen sehr guten Start und überholte Cortese zu Beginn der zweiten Runde. Leandro Mercado (Orelac-Kawasaki) und Alessandro Delbianco (Althea-Honda) kamen wie Reiterberger zeitig zu Sturz. Somit waren nur noch 15 Fahrer im Rennen.

Sandro Cortese, der von Position zwei ins Rennen gestartet war, verlor weiter an Boden. Auch Jonathan Rea und Michael van der Mark gingen an der Yamaha mit der Nummer 11 vorbei. An der Spitze klaffte nach zwei Runden bereits eine zwei Sekunden große Lücke zwischen Bautista und Lowes, der mittlerweile an Sykes vorbeigegangen war.

Chaz Davies auf Podestkurs
In der Verfolgergruppe gab es einige spannende Duelle. Rea ging an Davies vorbei und übernahm die vierte Position. Bautista fuhr an der Spitze ein einsames Rennen und pulverisierte den bestehenden Rundenrekord von Chaz Davies.

Lowes machte in der letzten Kurve einen Fehler und verlor in der Verfolgergruppe viele Positionen. Rea nutzte die Chance und übernahm vor Davies die Führung in der Gruppe, die bereits knapp fünf Sekunden zurücklag. Das letzte Wort war aber noch nicht gesprochen. Zwischen Rea auf Position zwei und Cortee auf Position acht lagen nur wenige Zehntelsekunden.

Rea und Davies lieferten sich ein spannendes Duell, das an die Zweikämpfe der vergangenen Jahre erinnerte. Sykes wurde in der Verfolgergruppe durchgereicht und lag nur noch auf Position acht. Der BMW-Pilot konnte das Tempo der Ducati-, Kawasaki- und Yamaha-Piloten nicht mitgehen.

Alvaro Bautista fährt ungefährdetem Sieg entgegen
An der Spitze fuhr Bautista etwa eine Sekunde schneller als der Rest. Doch in der Verfolgergruppe ging es weiterhin heiß her. Davies, Rea und Lowes lagen innerhalb einer halben Sekunde. Dahinter öffnete sich eine kleine Lücke zu Michael van der Mark, der sich mit Eugene Laverty und Sandro Cortese bekämpfte. Überhaupt nicht rund lief es für Marco Melandri, der nach seinem Sturz in der Superpole schlechte Voraussetzungen hatte. Er lag nach einem Drittel der Distanz auf Platz 14 und war Vorletzter.

Rea setzte sich zur Rennhalbzeit durch und startete einen Versuch, seinen Verfolgern zu entkommen. Davies rutschte hinter Lowes auf Position vier zurück und war nicht länger auf Podestkurs. Von hinten wurde Davies von Michael van der Mark unter Druck gesetzt.

Der Ausreißversuch von Rea scheiterte. Lowes ging sieben Runden vor Rennende an der Startnummer 1 vorbei und übernahm die zweite Position. Dadurch rückte die Verfolgergruppe wieder enger zusammen. Nach zwei Dritteln der Renndistanz war Bautista seinen Verfolgern klar entkommen und führte das Rennen mit 13,5 Sekunden Vorsprung an.

Spannung in der Verfolgergruppe
In der Verfolgergruppe wechselten die Positionen mehrfach. Rea schob sich erneut an Lowes vorbei, doch auch Davies und van der Mark konnten sich noch Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Vier Runden vor Rennende hatte Davies die besten Karten auf Platz zwei. Er führte die Verfolgergruppe vor Lowes und Rea an. Michael van der Mark hatte sich durch einen kleinen Fahrfehler selbst um seine Chancen beraubt. Dafür kam Eugene Laverty von hinten näher und fuhr in Reas Windschatten.

Rea meldete sich zwei Runden vor Rennende zurück und ging an Davies vorbei. Dahinter lag nun Laverty auf Position vier. Lowes hatte nur noch geringe Chancen auf ein weiteres Podium. Offensichtlich kämpften die Yamahas in der Schlussphase mit Problemen, denn auch van der Mark verlor weiter an Boden und verlor die sechste Position an Sykes.

Bautista ging mit 16 Sekunden Vorsprung in die letzte Runde. Er fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen. Dahinter lieferten sich Rea und Davies weiterhin ein spannendes Duell. Platz zwei ging an Rea, der sich erfolgreich gegen Davies durchsetzte. Durch die 16 Punkte für Platz drei verbesserte sich Davies in der Fahrerwertung (zum WM-Stand) um drei Positionen.

Laverty fuhr Davies in der Schikane vor der Gegengeraden aufs Hinterrad und stürzte, als er im Kiesbett den Weg zurück auf die Strecke einschlagen wollte. Damit verschenkte der Nordire einen sicheren vierten Platz.

Alex Lowes wurde Vierter vor Tom Sykes, der für BMW das bisher beste Ergebnis seit der werksseitigen Rückkehr in die Superbike-WM sicherstellte. Sandro Cortese wurde hinter Michael van der Mark Siebter.

Weiter geht es am Sonntag mit dem Superpole-Rennen, das um 11:00 Uhr gestartet wird. Der Start zu Lauf zwei erfolgt am Sonntag um 14:00 Uhr.

Ergebniss WSBK Aragon, Spanien – Race1

Race1 WSBK Aragon 2019 - ©www.worldsbk.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.