Stefan Bradl - © LCR-Honda

© LCR-Honda – Stefan Bradl ist als WM-Sechster in die Sommerpause gegangen

Beim Rennen in Laguna Seca, dem letzten Lauf vor der Sommerpause, ist der Knoten bei Stefan Bradl endlich geplatzt: Mit der Pole-Position und Platz zwei lieferte der Deutsche sein bisher bestes Rennwochenende in der MotoGP ab.

Vor dem Rennen in Kalifornien stand Bradl für die ausbleibenden Erfolge in der Kritik. Selbst sein Platz bei LCR schien in Gefahr zu sein. Doch nun scheint die Zukunft von Bradl gesichert zu sein.

Grand-Prix-Legende Kevin Schwantz geht davon aus, dass Bradl durch die Gerüchte über seine Zukunft zusätzlich motiviert wurde. „Ich würde nicht behaupten, Stefan hat die Sache zu locker genommen oder schlechte Leistungen gezeigt“, wird er von ‚Racer.com‘ zitiert. „Wenn man an jedem Wochenende in den Top 5 landet, heißt das, dass man seine Sache sehr gut macht, richtig? Doch dieses letzte Quäntchen, dieses letzte halbe Prozent – das kann den Unterschied ausmachen.

„Es kann helfen, etwas Beachtliches zu erreichen. Das Ergebnis von Laguna, 2,4 Sekunden hinter dem schnellsten Youngstar der Welt auf einer Werks-Honda ins Ziel gekommen zu sein, wurde von der Sommerpause gefolgt“, analysiert Schwantz. „Stefan hat also drei Wochen auf einem mentalen Hoch verbracht und sich denken können: ‚Verdammt, ich bin nicht weit weg von einem Rennsieg entfernt.'“

Neben dem reinen Tempo kommt es im restlichen Saisonverlauf auch auf konstantere Ergebnisse an. Die Stürze vom Saisonbeginn dürfen nicht wiederholt werden. „Ein anderer Punkt ist, dass er bei einigen Rennen stürzte. Eine Verbesserung der Konstanz ist ein weiterer wichtiger Faktor bei seiner Entwicklung. Wenn er den Motorrädern an der Spitze nicht folgen kann, muss sich Stefan daran erinnern, lieber etwas zurückzuliegen, anstatt es wegzuschmeißen“, so Schwantz.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *