© Honda - Yuki Takahashi holte sich in letzter Sekunde die Bestzeit im zweiten Training

Im zweiten Freien Training der Moto2-Klasse in Katar ging es eng zu. Das untermauert, dass die mittlere Klasse auch in diesem Jahr hart umkämpft sein wird. Stefan Bradl hielt lange die Bestzeit vor Tom Lüthi. In den letzten Minuten wurden beide aber noch überflügelt. Zwei Minuten vor Ablauf der Zeit setzte sich Scott Redding an die Spitze, bevor im letzten Moment noch Yuki Takahashi die Bestzeit fuhr.

Der Japaner nutzte auf der Zielgeraden perfekt den Windschatten eines Konkurrenten und kam mit einer Zeit von 2:01.695 Minuten über die Linie. Damit war der Gresini-Pilot um 0,053 Sekunden schneller als Redding. Bradl konnte in den letzten Momenten nicht mehr zulegen und landete mit einer Zehntelsekunde Rückstand auf dem dritten Platz. Nach der Bestzeit am im ersten Training ist der Deutsche gut in den WM-Auftakt gestartet.

Der Italiener Andrea Iannone konnte ebenfalls kurz vor Schluss noch einmal zulegen und schob sich auf den vierten Platz, knapp vor Tom Lüthi. Der Schweizer war das komplette Training über in der Spitzengruppe zu finden und zeigte mit der Suter das Potenzial auf. Ebenfalls stark präsentierte sich der 125er-Champion Marc Marquez an der sechsten Stelle.

Im ersten Training belegte der Spanier schon den zweiten Platz und zeigte, dass mit ihm auch in der Moto2 zu rechnen ist. Den siebten Platz belegte Michelle Pirro und war damit nach Takahashi der zweitbeste Moriwaki-Pilot. Auf seinen Gresini-Teamkollegen an der Spitze verlor der Italiener 0,803 Sekunden.

Die beiden Suter-Piloten Julian Simon und Claudio Corti rundeten die Top 10 ab. Ab Platz elf betrug der Abstand bereits mehr als eine Sekunde. So waren Piloten wie Alex de Angelis (13.), Bradley Smith (16.) und Jules Cluzel (17.) nicht im Spitzenfeld zu finden. MotoGP-Absteiger Mika Kallio kam in seinem zweiten Moto2-Training ebenfalls nur auf den 18. Platz.

Mit 1,7 Sekunden Rückstand reihte sich Max Neukirchner an der 19. Stelle ein. Der Deutsche fährt im MZ-Team mit einem FTR-Rahmen, im Gegensatz zu seinem Teamkollegen Anthony West, der mit dem Standardmaterial von MZ unterwegs ist. Der Australier wurde abgeschlagen 34.

Randy Krummenacher absolvierte einen soliden ersten Trainingstag in der Moto2. Auf Platz 20 hatte der Schweizer zwei Sekunden Rückstand. Weniger gut lief es für seinen Landsmann Dominique Aegerter, der im hinteren Teil des Feldes auf Rang 31 landete.

© MotoGP - Moto2 - FP2 Katar Zeitentabelle

Ergebnisse:

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *