Nina Prinz - © QMMF Ahmed Feisal

© QMMF Ahmed Feisal – Nina Prinz sichert sich den zweiten Platz

Bei leichtem Nieselregen gewann Alex Cudlin (AUS/Suzuki) den fünften Lauf der «Qatar International Road Racing Championship» Losail International Circuit in Doha vor Nina Prinz (D/Suzuki) und Mashel Al Naimi (Q/Honda). Das zweite Rennen wurde aufgrund des stärkeren Regens abgesagt und bei einem der nächsten QIRRCH-Events nachgeholt.

Nina Prinz reihte sich nach einem passablen Start hinter Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/BMW) und ihrem Teamkollegen Alex Cudlin ein, wurde aber bald von Mashel Al Naimi vom dritten Platz verdrängt. Als bei Rennmitte die Strecke abtrocknete, konnten Prinz und Al Naimi die Lücke zum Führungsduo schließen. Al Sulati konnte das Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen und musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Als in der Schlussphase des Rennens der Regen stärker wurde, sicherte sich Cudlin seinen dritten Saisonsieg vor Prinz, Al Naimi und Al Sulati. «Die Bedingungen waren ziemlich kritisch», meinte Prinz anschließend. «Es war wirklich schwierig, das Limit zu finden, weil es unterschiedlich stark regnete. Da ich in diesem Jahr schon zweimal mit Null Punkten abgereist bin, wollte ich nichts riskieren und sicherte den zweiten Platz ab.»

«In knapp zwei Wochen, am 4. und 5. April steht das Saisonhighlight im Rahmenprogramm des Grand Prix von Katar auf dem Programm», erklärt die 30-jährige Suzuki-Pilotin. «Es wäre natürlich super, wenn mir dann das erste Mal ganz oben auf dem Podium der Qatar International Road Racing Championship stehen würde. Nachdem ich in dieser Saison schon drei zweite Plätze erreicht habe, muss jetzt endlich ein Sieg her.»

Rennergebnis
1. Alex Cudlin (AUS/Suzuki) – 15 Runden in 34:37,522 Minuten, 2. Nina Prinz (D/Suzuki) +
26,591 Sekunden, 3. Mashel Al Naimi (Q/Honda) + 37,944, 4. Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/BMW) + 47,096, 5. Fahid Al Sowaidi (Q/Honda) + 56,127.

Gesamtklassement nach 5 Läufen
1. Alex Cudlin 104 Punkte, 2. Mashel Al Naimi 75, 3. Nina Prinz 60, 4. Saeed Ibrahim Al Sulaiti 60, 4. Nina Prinz 135, 5. Fahid Al Sowaidi 40.

Highlighst des Rennens auf Gaskrank TV

logo-nina-prinz
Website Nina Prinz: www.ninaprinz.de
Nina Prinz auf Facebook

Artikel eingestellt von

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *