Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi wird von seinen Fans in Misano auch für einen fünften Platz gefeiert

Valentino Rossi blickt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das Rennen in Misano zurück.

Einerseits konnte der Italiener seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft auf 23 Punkte vor Jorge Lorenzo ausbauen. Andererseits verpasste der Rekordchampion ausgerechnet bei seinem Heimrennen erstmals in dieser Saison das Podium. Letztendlich kostete ein zu später Bikewechsel wohl eine Platzierung auf dem Podest.

„Es ist schade. Ganz besonders hier in Misano wäre ich gerne auf dem Podium gelandet“, ärgert sich Rossi und erklärt: „Nach einem schönen Wochenende, an dem immer die Sonne schien, waren die Bedingungen im Rennen sehr schwierig. Das Rennen war gut, ganz besonders die ersten zwei Drittel. Ich war im Trockenen zu Beginn nicht so schlecht, obwohl die Bedingungen für alle schwierig waren.“

„Nach dem ersten Bikewechsel war ich auf den Regenreifen auch schnell. Ich habe den Kampf mit Jorge und Marc genossen und lag vorne. Dann wurde es wieder trocken und wir mussten noch einmal die Bikes wechseln. Es war für mich eine schwierige Entscheidung, denn Jorge und ich kämpfen um die Meisterschaft. Das macht es knifflig, die richtige Entscheidung zu treffen, ohne zu viel zu riskieren“, erklärt er.

„Ich blieb etwas zu lange draußen und verlor in zwei Runden viel Zeit“, weiß Rossi und verrät: „Ich wollte bereits zwei Runden vorher reinkommen, aber auf der Gegengerade regnete es noch ein bisschen.“ Aufgrund der WM-Situation konnte er es sich nicht leisten, ein Risiko einzugehen. Rossi zieht einen Vergleich: „Smith wechselte nie die Reifen, was ein sehr, sehr, sehr großes Risiko war. Wenn es weiterhin geregnet hätte, dann wäre er nur 20. geworden. So etwas kann ich nicht machen“.

Gleichzeitig war es aber auch keine Option, das Rennen ohne einen weiteren Wechsel zu beenden. „Mit dem Regenreifen verlor ich zehn Sekunden pro Runde. Das war zu viel, um bis zum Ende durchzufahren“, erklärt der Italiener und ergänzt: „Andererseits ist der Sturz von Jorge sehr wichtig für die Meisterschaft, denn ich habe meinen Vorsprung um elf Punkte vergrößert. Das ist das Wichtigste.“

Ergebnisse MotoGP Misano:

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 48’23.819 146.6
2 20 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 48’31.107 146.3 7.288
3 16 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 48’42.612 145.7 18.793
4 13 76 Loris BAZ FRA Forward Racing YAMAHA FORWARD 48’50.246 145.3 26.427
5 11 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 48’57.015 145.0 33.196
6 10 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 48’58.906 144.9 35.087
7 9 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 49’00.346 144.8 36.527
8 8 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 49’01.253 144.8 37.434
9 7 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 49’03.335 144.7 39.516
10 6 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 49’03.511 144.7 39.692
11 5 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 49’05.814 144.6 41.995
12 4 43 Jack MILLER AUS LCR Honda HONDA 49’09.894 144.4 46.075
13 3 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 49’12.200 144.2 48.381
14 2 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 49’16.144 144.1 52.325
15 1 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 49’17.167 144.0 53.348
16 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 49’22.647 143.7 58.828
17 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 49’26.468 143.5 1’02.649
18 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 49’28.587 143.4 1’04.768
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 49’29.496 143.4 1’05.677
20 71 Claudio CORTI ITA Forward Racing YAMAHA FORWARD 49’17.998 138.8 1 lap
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 49’47.935 137.4 1 lap
Not classified
44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 46’17.620 142.4 2 laps
99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 35’49.666 141.5 8 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 15’59.360 142.7 19 laps
15 Alex DE ANGELIS RSM E-Motion IodaRacing Team ART 15’59.710 142.6 19 laps
51 Michele PIRRO ITA Ducati Team DUCATI 23’05.901 98.7 19 laps

Text von Ruben Zimmermann & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *