Alex Marquez - © Matteo Nugnes

© Matteo Nugnes – Rookie Alex Marquez produzierte bereits beim ersten Stint Schrott

(Motorsport-Total.com) – Alex Marquez erlebte keinen einfachen Einstieg in den MotoGP-Nachsaisontest in Valencia.

Der Moto2-Champion rollte am Dienstagvormittag als einer der ersten Fahrer auf die Strecke und versuchte, ein Gefühl für sein neues Arbeitsgerät aufzubauen. Das Kennenlernen mit der Honda RC213V endete nach einem Sturz in Kurve 10 im Kiesbett.

Der Honda-Neuzugang rutschte in der Rechtskurve über das Vorderrad, blieb dabei aber unverletzt. Die unlackierte 2019er-Werks-Honda wurde beim Crash stark beschädigt. Das Motorrad überschlug sich im Kiesbett mehrfach.

Alex Marquez ärgerte sich über das Malheur und versuchte, die Honda aufzurichten, um an die Box zurückzukehren. Dabei realisierte der Spanier, dass die Maschine schwer beschädigt war.

Honda-Testpilot Stefan Bradl war am Dienstag der erste Fahrer, der in Valencia einige Runden drehte. Der Zahlinger arbeitet beim Nachsaisontest am 2020er-Prototyp. Alex Marquez soll sich beim Test auf die Arbeit mit der 2019er-Maschine konzentrieren.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.