Tom Sykes - © BMW Motorrad

© BMW Motorrad – Tom Sykes kommt mit der neuen BMW S1000RR sehr gut zurecht

(Motorsport-Total.com) – BMW-Pilot Tom Sykes war die wohl größte Überraschung des finalen Vorsaisontests vor dem Start in die WSBK-Saison 2019.

Der Ex-Weltmeister fuhr beim Auftakt am Montag in die Top 4 und steigerte sich am Dienstag noch einmal. Mit Platz zwei übertraf Sykes die Erwartungen deutlich. Da keine Qualifying-Reifen zum Einsatz kamen, sind die Rundenzeiten durchaus aussagekräftig, auch wenn einige Fahrer sicher noch nicht ans Limit gingen.

„Der Test lief hervorragend“, freut sich Sykes. „Wir haben sehr gute Arbeit geleistet, eine Menge Dinge und Möglichkeiten getestet und wirklich viel erledigt. Deshalb bin ich sehr zufrieden. Ich denke, dass in der kurzen Zeit, die wir in diesem Projekt bisher hatten, jeder unglaublich gut gearbeitet hat. Mehr hätten wir uns von der Testphase nicht erhoffen können.“

In der Vergangenheit war Phillip Island mit seinen flüssigen Kurven keine Strecke, die Sykes‘ Fahrstil entgegenkam. Zudem fehlen BMW mit dem neuen Motorrad Erfahrungswerte. „Wir wissen natürlich, dass das kommende Rennwochenende nicht einfach wird, denn wir haben in manchen Bereichen noch etwas Arbeit vor uns. Aber ich habe wirklich das Gefühl, dass die Richtung stimmt“, bemerkt Sykes.

„Wir werden raus auf die Strecke gehen, daran arbeiten, unsere BMW S1000RR weiter zu verbessern, und die Rennen genießen. Ich habe das Gefühl, dass das Potenzial größer ist, als wir zu Beginn des Projekts erwarten konnten“, so der ehemalige Kawasaki-Pilot.

Die kombinierten Testzeiten vom Test auf Phillip Island (Dienstag):
1. Alvaro Bautista (Ducati) – 1:30.303 Minuten (93 Runden)
2. Tom Sykes (BMW) +0,236 Sekunden (77)
3. Leon Haslam (Kawasaki) +0,365 (106)
4. Jonathan Rea (Kawasaki) +0,419 (80)
5. Marco Melandri (GRT-Yamaha) +0,457 (86)
6. Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) +0,537 (96)
7. Michael van der Mark (Yamaha) +0,608 (88)
8. Sandro Cortese (GRT-Yamaha) +0,774 (77)
9. Alex Lowes (Yamaha) +0,843 (91)
10. Jordi Torres (Pedercini-Kawasaki) +0,921 (108)
11. Leandro Mercado (Orelac-Kawasaki) +1,025 (90)
12. Markus Reiterberger (BMW) +1,073 (79)
13. Leon Camier (Moriwaki-Honda) +1,140 (91)
14. Chaz Davies (Ducati) +1,493 (85)
15. Ryuichi Kiyonari (Moriwaki-Honda) +1,557 (97)
16. Eugene Laverty (Go-Eleven-Ducati) +1,683 (46)
17. Michael Ruben Rinaldi (Barni-Ducati) +1,780 (96)
18. Alessandro Delbianco (Althea-Honda) +2,676 (34)
19. Troy Herfoss (Penrite-Honda) +2,827 (59)

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.