Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Ducati-Pilot Jorge Lorenzo ist im Moment meilenweit von Siegen entfernt

Nachdem Ducati in den vergangenen Jahren immer wieder für ein Podium in Austin gut war, fuhren die beiden Werkspiloten in diesem Jahr hoffnungslos hinterher.

Mehr als 14 Sekunden verlor Andrea Dovizioso auf Sieger Marc Marquez und wurde nur Sechster hinter den Satelliten-Fahrern Cal Crutchlow und Johann Zarco. Jorge Lorenzo musste sich soger Markenkollege Danilo Petrucci geschlagen geben und wurde Neunter.

„Ein schwieriges Wochenende“, fasst „Dovi“ zusammen. „Auch im Rennen hatten wir nie das Tempo, das wir uns erhofft hatten. Ich hatte mehr von diesem Grand Prix erwartet. Das Ergebnis zeigt leider, dass wir noch viel mehr Arbeit vor uns haben, um bestimmte Limits unseres Motorrades zu beheben, damit wir auf jeder Strecke vorne kämpfen können.“

„Die Schwachstellen sind unverändert“, bemerkt Teamkollege Lorenzo und nennt die Schwächen der Desmosedici: „Wir kämpfen nach wie vor mit dem Kurvenverhalten und der Aggressivität des Motors. Die Stärken sind ebenfalls unverändert: die Beschleunigung und die Leistung auf den Geraden.“

„Wenn mein Vorderreifen kein Graining gehabt hätte, wäre ich Siebter geworden“, erklärt der Spanier. „Mein Vorderreifen hatte auf der rechten Seite mehr Graining als die Reifen meiner Gegner. Ich musste fünf bis sieben Zehntelsekunden pro Runde langsamer fahren. Deshalb ging Iannone an mir vorbei. Er überholte mich ziemlich aggressiv. Ich musste in Kurve 1 eine weite Linie wählen. In dieser Runde verlor ich zwei Sekunden. Deshalb holte mich Petrucci ein und ging in dem Sektor vorbei, in dem ich durch das Graining viel Zeit verlor.“

„Ich bin aber zufrieden, weil wir am Wochenende teilweise zwei Sekunden zurücklagen. Das wären 40 Sekunden Rückstand im Rennen gewesen, doch am Ende waren es nur 17 Sekunden. Ohne das Graining wären es vielleicht zehn oder zwölf Sekunden gewesen“, rechnet Lorenzo vor. „Es ist positiv, auch wenn Platz neun kein gutes Ergebnis ist. Wir möchten um Siege kämpfen, doch das ist momentan nicht möglich. Ich bin aber deutlich näher an den anderen Ducatis dran.“

War das starke Graining an Lorenzos Maschine auf die Charakteristik der Ducati zurückzuführen? „Das ist nur auf dieser Strecke so. Auf den anderen Strecken geht die Ducati sehr gut mit den Vorderreifen um“, kommentiert der ehemalige Yamaha-Pilot, der bei den bevorstehenden Europarennen mit einer deutlichen Steigerung rechnet.

„Ich konnte mit Andrea mithalten, der seit fünf Jahren mit dem Motorrad arbeitet. Austin zählt nicht zu meinen Lieblingsstrecken. Ich erwarte, dass ich mich in Jerez steigern kann. Das ist eine meiner Lieblingsstrecken. Leider gilt das nicht für die Ducati. Wir können das aber sicher mit meinem Fahrstil ein bisschen kompensieren“, prognostiziert Lorenzo.

Ergebnisse MotoGP 2017 Austin

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 43’58.770 157.9
2 20 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 44’01.839 157.7 3.069
3 16 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 44’03.882 157.6 5.112
4 13 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 44’06.408 157.4 7.638
5 11 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 44’06.727 157.4 7.957
6 10 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 44’12.828 157.1 14.058
7 9 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’14.261 157.0 15.491
8 8 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 44’15.542 156.9 16.772
9 7 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 44’16.749 156.8 17.979
10 6 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 44’17.264 156.8 18.494
11 5 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 44’17.673 156.8 18.903
12 4 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 44’27.505 156.2 28.735
13 3 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 44’28.811 156.1 30.041
14 2 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 44’30.134 156.0 31.364
15 1 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 45’05.317 154.0 1’06.547
16 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 45’20.860 153.1 1’22.090
17 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 45’43.993 137.4 2 laps
Not Classified
22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 23’37.761 153.9 10 laps
44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 19’49.452 150.1 12 laps
76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 16’58.478 155.8 13 laps
25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’07.393 155.7 20 laps
17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 2’11.727 150.6 20 laps

WM-Stand nach dem Rennen in Austin

1 Valentino ROSSI Yamaha ITA 56
2 Maverick VIÑALES Yamaha SPA 50
3 Marc MARQUEZ Honda SPA 38
4 Andrea DOVIZIOSO Ducati ITA 30
5 Cal CRUTCHLOW Honda GBR 29
6 Dani PEDROSA Honda SPA 27
7 Johann ZARCO Yamaha FRA 22
8 Jonas FOLGER Yamaha GER 21
9 Scott REDDING Ducati GBR 21
10 Jack MILLER Honda AUS 21
11 Danilo PETRUCCI Ducati ITA 17
12 Alvaro BAUTISTA Ducati SPA 14
13 Jorge LORENZO Ducati SPA 12
14 Aleix ESPARGARO Aprilia SPA 10
15 Andrea IANNONE Suzuki ITA 9
16 Loris BAZ Ducati FRA 9
17 Karel ABRAHAM Ducati CZE 8
18 Tito RABAT Honda SPA 8
19 Hector BARBERA Ducati SPA 8
20 Alex RINS Suzuki SPA 7
21 Pol ESPARGARO KTM SPA 2
22 Bradley SMITH KTM GBR 1
23 Sam LOWES Aprilia GBR

Text von Maria Reyer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.