Alvaro Bautista - © circuitpics.de

© circuitpics.de – Alvaro Bautista reist mit der Maximalpunktzahl zum Ducati-Heimspiel nach Imola

(Motorsport-Total.com) – Die Ducati Panigale V4R hatte in der Superbike-WM einen perfekten Start.

Bisher wurden mit dem neuen Ducati-Superbike elf Rennen bestritten, von denen Alvaro Bautista alle gewinnen konnte. Nach vier Jahren Kawasaki-Dominanz ist Ducati voll auf Kurs, den ersten WM-Titel seit 2011 einzufahren. Selbst die Reduzierung der Maximaldrehzahl um 250 Umdrehungen/Minute nach nur drei Events konnte Ducati nicht stoppen.

Bautista gewann die bisherigen Rennen mehr oder weniger dominant. Es darf erwartet werden, dass der Abstand zwischen Ducati und dem Rest noch größer wird, denn im Vergleich zu den Superbikes von Kawasaki, Yamaha und Honda ist die Ducati komplett neu. Bei der Entwicklung gibt es laut Bautista „noch viel Raum für Verbesserungen“. Bei der Abstimmungsarbeit haben die Ducati-Ingenieure noch einige Reserven, um das V4-Superbike noch schneller zu machen.

„Das Motorrad ist absolut neu. Wir konnten uns noch nicht besonders intensiv damit beschäftigen“, berichtet Bautista, der mit seiner Crew beim Rennwochenende in Assen einige Experimente machte: „Am Freitag wollten wir Verbesserungen erzielen, weil es momentan schwierig ist, das Motorrad umzulegen. Das können die Kawasaki und die Yamaha besser.“

„Zudem ist die Stabilität der Maschine nicht besonders gut. Die anderen Maschinen sind nicht so unruhig am Kurvenausgang. Wir haben mit Sicherheit noch viel Raum für Verbesserungen. Ich hoffe, dass wir Schritt für Schritt das Motorrad verbessern können“, so der WSBK-Rookie.

Titelverteidiger Jonathan Rea konnte auch auf seiner Paradestrecke in Assen nicht gewinnen. „Diese Strecke war für ihn eine gute Gelegenheit, um uns zu besiegen“, bemerkt Bautista, der auch in Holland beide Rennen klar gewinnen konnte.

Rea sieht keine Strecken, auf denen Kawasaki der Favorit ist. Doch für Bautista ist jedes Wochenende eine neue Herausforderung mit neuen Voraussetzungen. „Wir haben mit unserem Motorrad keine Referenzwerte. Jede Strecke ist neu für das Motorrad. Auch für mich ist mit diesem Motorrad alles neu“, erklärt der WM-Führende.

Mit Imola steht eine der anspruchsvollsten Strecken bevor. „Ich fuhr noch nie dort. Bisher kam ich dem Kurs am nächsten, als ich auf der Autobahn vorbeigefahren bin“, scherzt Bautista. „Wir müssen das nächste Rennen abwarten. Es wird eine Herausforderung für uns, so stark zu sein, wie wir bisher waren“, berichtet Bautista, der sich bewusst ist, dass seine Siegesserie eines Tages zu Ende sein wird: „Niemand ist unbesiegbar.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.