Eugene Laverty - © LAT

© LAT – Eugene Laverty lässt sich am Freitagabend in Barcelona von Doktor Mir beraten

(Motorsport-Total.com) – Go-Eleven-Pilot Eugene Laverty sorgte beim Superbike-WM-Event in Imola für eine Unterbrechung des ersten Freien Trainings.

Der Ducati-Pilot stürzte in der Acque Minerali. Vermutlich verlor Laverty beim Herausbeschleunigen die Haftung und flog per Highsider ab. Die Kameras konnten den Unfall nicht einfangen. Er brach sich beide Hände und fällt für den Rest des Wochenendes aus.

Nach dem Unfall sah man die Ducati Panigale V4R des Nordiren auf der Strecke liegen. Das Team gab nach dem Training bekannt, dass sie im FT1 mit Elektronikproblemen kämpften. Vermutlich funktionierte die Traktionskontrolle der Ducati nicht wie gewohnt, als Laverty aus der schnellen Rechtskurve in Richtung Variante Alta beschleunigte.

„Eugene wird am Abend nach Barcelona gebracht, damit sich Doktor Mir die Frakturen an den Händen anschauen kann. Kein Start an diesem Wochenende“, teilt Laverty über seine Social-Media-Kanäle mit.

Bereits beim WSBK-Event in Thailand wurde der ehemalige Vizeweltmeister Opfer eines technischen Defekts, als die Bremsanlage seiner Ducati nicht funktionierte und er bei hohem Tempo abspringen musste.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.