Jonas Folger - © Michelin

© Michelin – MotoGP-Rookie Jonas Folger hadert mit sich: „Ich bin stinksauer auf mich“

Von Startplatz sechs wollte Jonas Folger in Assen eigentlich zu einem weiteren Top-Ergebnis in seiner noch jungen MotoGP-Karriere ausholen.

Doch seine starke Pace an diesem Rennwochenende konnte der Tech-3-Yamaha-Pilot letztlich nicht ausspielen. Schon kurz nach dem Start unterlief ihm der erste Fehler: In Kurve sechs verbremste sich der 23-Jährige und musste den Notausgang über die asphaltierte Auslaufzone nehmen.

Folger reihte sich am Ende des Feldes wieder ein. „Anschließend musste ich mich mit einigen Nachzüglern wie Tito Rabat und Co. abmühen. Doch sobald ich freie Bahn hatte, habe ich versucht meinen Rhythmus sofort zu finden“, blickt der Deutsche zurück. Weitere Positionen konnte er jedoch nicht aufholen, denn schon wenig später war das Rennen für den MotoGP-Rookie zu Ende. In Runde neun stürzte er auf Position 17 liegend.

„Es war ein harmloser Ausrutscher übers Vorderrad. Trotzdem kam es sehr überraschend für mich, weil ich mich gut fühlte und ich war auch nicht unbedingt mit der härtesten Brechstange unterwegs“, rekapituliert Folger sein vorzeitiges Ausscheiden. Es ist das erste Mal in dieser Saison, dass er die Zielflagge nicht sah und deshalb auch keine Punkte einfuhr. Aus seiner Enttäuschung machte der Yamaha-Fahrer keinen Hehl.

„Es ärgert mich, da ich in meiner einzigen freien Runden eine starke Rundenzeit fuhr. Ich bin stinksauer auf mich, weil ich dieses Wochenende wegen dieses dummen Fehlers selbst vergeigt habe“, sagt er selbstkritisch und sucht die Schuld bei sich: „Ich hätte am Anfang hinter Crutchlow ruhig bleiben sollen, dann ich hätte ich bestimmt den Rhythmus dieser Gruppe mitfahren können.“ Dann wäre ein erneut starkes Rennen möglich gewesen, glaubt Folger.

Wiedergutmachung kann er aber schon in wenigen Tagen am Sachsenring üben. Dort gastiert die MotoGP bereits am kommenden Wochenende. Im Vorjahr fuhr Folger bei seinem Heim-Grand-Prix in der Moto2 auf einen starken zweiten Platz – hinter seinem heutigen Teamkollege Johann Zarco. Auch er wird sich im Vergleich zu Assen steigern wollen. Führte er das Rennen zu Beginn lange an, reichte es nach einem Bikewechsel nur für Rang 14.

Ergebniss MotoGP 2017 Assen Qualifikation

5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’46.141 8 8 291.5
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’46.206 8 8 0.065 0.065 293.7
3 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI Q2 1’46.526 7 8 0.385 0.320 293.9
4 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’46.705 8 8 0.564 0.179 287.9
5 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI Q2 1’47.574 6 6 1.433 0.869 286.0
6 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’47.663 8 8 1.522 0.089 287.3
7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI Q2 1’47.812 7 9 1.671 0.149 291.6
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA Q2 1’48.042 8 8 1.901 0.230 289.3
9 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’48.079 7 7 1.938 0.037 292.6
10 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q2 1’48.128 6 6 1.987 0.049 284.8
11 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’48.266 6 8 2.125 0.138 289.3
12 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’49.623 8 8 3.482 1.357 280.1
13 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA Q1 1’47.217 8 8 (*) 0.291 291.2
14 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI Q1 1’47.234 9 9 (*) 0.308 0.017 288.0
15 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 1’47.277 8 8 (*) 0.351 0.043 287.3
16 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q1 1’47.649 8 9 (*) 0.723 0.372 293.0
17 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q1 1’47.804 7 8 (*) 0.878 0.155 288.0
18 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI Q1 1’47.947 8 9 (*) 1.021 0.143 288.6
19 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM Q1 1’47.957 8 8 (*) 1.031 0.010 295.7
20 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI Q1 1’48.080 8 9 (*) 1.154 0.123 290.7
21 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI Q1 1’48.219 9 9 (*) 1.293 0.139 286.4
22 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM Q1 1’48.448 8 8 (*) 1.522 0.229 289.6
23 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA Q1 1’48.700 9 9 (*) 1.774 0.252 284.9

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.