Oli Bayliss - © DesmoSport Ducati

© DesmoSport Ducati – Erster SBK-Sieg mit 17 Jahren: Oli Bayliss macht Vater Troy Bayliss stolz

(Motorsport-Total.com) – Troy Bayliss war für Ducati jahrelang eines der wichtigsten Zugpferde im Motorsport.

Der Australier holte mit drei verschiedenen Ducati-Superbikes Titel in der Superbike-WM und schrieb in der Saison 2006 Geschichte, als er beim spontanen MotoGP-Einsatz in Valencia souverän gewann. Jetzt ist der Name Bayliss erneut in aller Munde.

Oli Bayliss, der Sohn des dreimaligen WSBK-Champions, gewann in der Australien Meisterschaft (ASBK) Mitte Juni sein erstes Superbike-Rennen. Beim Sieg in Hidden Valley war er gerade einmal 17 Jahre alt. Ducati hat bereits ein Auge auf das Nachwuchstalent aus Queensland geworfen.

„Er braucht noch ein bisschen Zeit. Wir haben aber einige Ideen für die Zukunft“, kommentiert Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti. „Wir müssen das noch genauer planen. Es gibt einen Plan, dieser Plan ist aber noch nicht fix. Wir versuchen, etwas auf die Beine zu stellen.“

In der ASBK fährt Oli Bayliss für das Team von Vater Troy Bayliss. „2016 gründeten Ben Henry und ich das DesmoSport-Ducati-Team. Oli fuhr damals bereits in der 300er-Klasse“, erinnert sich Troy Bayliss. „Ich wusste, dass Oli irgendwann für uns fahren wird, wenn er schnell genug ist. Ich wusste aber auch, dass ich ihn nicht für uns fahren lasse, wenn er nicht schnell ist.“

„Zum Glück hat er sein Talent immer wieder bewiesen. Er gewann in jeder Klasse“, bemerkt der Vater des 17-Jährigen stolz. „Als die Superbike-WM in Australien gastierte und die nationale Meisterschaft im Rahmenprogramm fuhr, konnte Oli in der 300er-Klasse gewinnen und später auch bei den 600ern.“

Ein spontaner Abstecher nach Europa ist momentan aber nicht möglich. „Corona hat uns hier in Australien hart getroffen. Unser Heimrennen in Morgan Park wurde abgesagt. Auf dieses Event hatten wir uns sehr gefreut. Wir haben nicht so viele Fälle wie in Europa, doch die Restriktionen sind sehr strikt. Die Grenzen sind dicht. Wir sind sehr frustriert im Moment“, gesteht Troy Bayliss.

Ducati ehrte Troy Bayliss jüngst mit einem Sondermodell. Im Rahmen der WSBK in Assen zeigte Ducati die V2 in einer Bayliss-Edition, die an das 20-jährige Jubiläum des ersten WM-Titels des Australiers erinnert und die gleiche Lackierung trägt wie die 996R aus der Saison 2001.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.