Andrea Dovizioso - © Repsol

© Repsol – Andrea Dovizioso saß zuletzt in der Saison 2011 auf einer Werks-Honda

(Motorsport-Total.com) – Aktuell ist unklar, ob Marc Marquez am Saisonstart 2021 teilnehmen kann. Nach seiner dritten Operation steht dem Spanier eine lange Genesungspause bevor.

Laut den Einschätzungen einiger Experten wird Marquez nicht vor Mai 2021 wieder einsatzbereit sein, sollte die Heilung nach Plan verlaufen. Doch wie reagiert Honda? Nominieren die ehemaligen Weltmeister einen dauerhaften Ersatz für die Speerspitze der vergangenen Jahre?

Ex-MotoGP-Pilot Carlos Checa würde Andrea Dovizioso ins Werksteam holen. „Alex (Marquez) hat seinen Platz. Bradl ist ein guter Testfahrer, der großartige Arbeit geleistet hat und weitere Chancen bekommen wird. Doch wenn ich ein Teamleader wäre, dann würde ich Dovizioso als beste Option ansehen, sofern Marquez nicht einsatzbereit ist“, erklärt Checa im Gespräch mit ‚Motosan‘.

Für die Verpflichtung von Dovizioso sprechen laut Checa mehrere Faktoren: „Er ist nicht nur schnell sondern kann Honda auch eine Menge Informationen liefern. Er hätte auch als Testfahrer das perfekte Profil.“

Im November verabschiedete sich Dovizioso mit einem sechsten Platz von Ducati. Die Saison 2021 soll für „Dovi“ nur ein Pausenjahr sein. „Doviziosos Abschied überraschte mich und überrascht mich nach wie vor. Ich weiß nicht, ob er zurückkehren wird oder ob er bereits etwas mit einem Team vereinbart hat“, grübelt Checa.

„Dovizioso war in den vergangenen Jahren einer der besten Fahrer nach Marquez. Ich denke, dass er eine andere Wertschätzung erhalten sollte“, stellt Checa klar und stellt sich damit hinter den dreimaligen Vize-Weltmeister.

Für Pol Espargaro beginnt 2021 ein neues Kapitel in der MotoGP. Der Spanier wechselt nach vier Jahren mit KTM zu Honda. Bisher konnte Espargaro die RC213V noch nicht testen. Einige Insider behaupten, der Fahrstil des HRC-Neuzugangs ähnelt dem von Marquez. Das sieht Checa aber anders.

„Der Stil von Pol ist nicht mit dem von Marc zu vergleichen. Es wird ihn etwas zurückwerfen, doch er ist ein großartiger Fahrer. Es ist brutal, was er bei KTM geleistet hat. Ich hoffe, dass er sich bestmöglich schlägt und mich überrascht. Doch ehrlich gesagt gehe ich davon aus, dass er eine sehr schwierige Zeit vor sich hat“, kommentiert Checa und prophezeit: „Es wird schwierig, das zu erreichen, was er mit KTM in diesem Jahr erreicht hat.“

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.