Remy Gardner - © KTM Racing

© KTM Racing – Remy Gardner möchte als Moto2-Weltmeister in die MotoGP aufsteigen

(Motorsport-Total.com) – KTM hat in der Woche zwischen den MotoGP-Events in Mugello und Barcelona bestätigt, dass Remy Gardner in der Saison 2022 in die Königsklasse aufsteigt.

Der aktuelle Moto2-WM-Leader wird im Tech-3-KTM-Team eine von zwei Werksmaschinen pilotieren.

„Ich freue mich extrem, von KTM diese Chance bekommen zu haben“, kommentiert Gardner. „Es ist ein Traum, der wahr wird. Dafür haben wir gearbeitet. Es ist eine unglaubliche Chance für mich und ich kann es nicht erwarten, das Motorrad zu fahren.“

„Ich möchte KTM für das in mich gesteckte Vertrauen danken. Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, 2021 stark zu beenden“, erklärt der Australier und fügt hinzu: „Ich möchte allen danken, die mir dabei geholfen haben, die MotoGP zu erreichen.“

Seit der Saison 2014 startet Gardner in der Motorrad-WM. In der Saison 2019 stand der Sohn von 500er-Legende Wayne Gardner zum ersten Mal auf dem Podium. Nach seinem Sieg in Mugello am vergangenen Sonntag führt Gardner die Moto2-WM mit sechs Punkten Vorsprung an.

„Wir freuen uns, Remy im kommenden Jahr in die MotoGP zu bringen, weil wir wissen, wie schell er ist und welche Fähigkeiten er hat“, kommentiert KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer. „Wir sind überzeugt, dass er noch mehr kann. Mit dieser Chance kann er sich weiter entwickeln.“

„Remy ist ein richtiger Racer. Er ist sehr entschlossen und gibt nie auf. Es ist aufregend, ihn zu beobachten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm als kommenden Schritt“, so Beirer. Der MotoGP-Aufstieg von Gardner hat zur Folge, dass sich Tech 3 von Danilo Petrucci oder Iker Lecuona trennen wird. Es ist aber auch vorstellbar, dass beide Fahrer am Saisonende ihren Job verlieren.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.