Valentino Rossi - © Michelin

© Michelin – Routinier Valentino Rossi (Yamaha) feierte im Februar seinen 38. Geburtstag

Die Spannung vor dem Start der MotoGP-Saison 2017 ist groß.

Bei den ersten Tests zeichnete sich ab, dass es in der neuen Saison zu einem Zweikampf zwischen Weltmeister Marc Marquez und Yamaha-Neuzugang Maverick Vinales kommen könnte.

Doch auch Routinier Valentino Rossi möchte nach drei Vizetiteln in Folge erneut um die MotoGP-Krone kämpfen.

Ducati will die Erfolge aus dem Vorjahr bestätigen und hat mit Jorge Lorenzo einen der besten Fahrer der Welt verpflichtet. Ex-Racer Loris Capirossi fiebert dem Saisonstart entgegen und kann nach den beiden Tests in Malaysia und Australien gut einschätzen, wer vor dem finalen Test in Katar wie stark ist.

Capirossi geht davon aus, dass Lorenzo sein volles Potenzial noch nicht gezeigt. Die Umstellung zur Ducati Desmosedici erfordert noch etwas Zeit, doch bereits beim Saisonauftakt sollte man mit dem Spanier rechnen, meint Capirossi: „Lorenzo wird vom ersten Rennen an stark sein, denn Losail liegt der Ducati und er bewies in der Vergangenheit, dass er dort schnell ist.“

„Man sollte Dovizioso nicht vergessen. In den vergangenen Jahren kämpfte er immer um den Sieg“, erinnert sich Capirossi im Gespräch mit ‚GPOne.com‘. Unklar ist, wie stark Rossi in die neue Saison startet. Zuletzt enttäuschte der Italiener in Australien. Es wurde gerätselt, ob der Vizeweltmeister von 2014, 2015 und 2016 zu alt ist für die Anstrengungen der MotoGP.

„Ich denke nicht. Vale ist ein ruhiger Fahrer, der es nicht braucht, sofort eine schnelle Runde zu fahren. Er bevorzugt es, das Motorrad für das Rennen vorzubereiten. Sein Alter hat damit nichts zu tun“, kommentiert Capirossi, der die enttäuschenden Rundenzeiten des Phillip-Island-Tests nicht überbewertet.

„Ehrlich gesagt weiß ich nicht, woher er mit 38 Jahren diese Motivation holt. Vinales ist sehr jung und ein Kämpfer“, betont Landsmann Capirossi, der sich gut vorstellen kann, dass Rossi vom Zweikampf Marquez gegen Vinales profitieren kann: „Vielleicht passiert zwischen den beiden Streithähnen etwas. Valentino ist ein wie ein Fuchs und würde das im Rennen ausnutzen“, bemerkt „Capirex“.

Und wie würde laut Capirossi die Startreihenfolge aussehen? „Marquez auf der Pole-Position. In diesem Jahr hat Marc ein stärkeres Motorrad als im vergangenen Jahr. Dann Vinales und Rossi“, erklärt er und warnt: „Es gibt aber auch noch andere schnelle Fahrer. Iannone könnte vorne mitmischen. Ducati möchte das mit Lorenzo und Dovizioso ebenfalls. Doch ich denke, Dovi wird zu Beginn schneller sein als Jorge.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.