Katar - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Bedingte Aussagekraft: Das Nachtrennen in Katar findet unter einmaligen Bedingungen statt

(Motorsport-Total.com) – Die großen Favoriten enttäuschten beim Saisonauftakt der MotoGP in Katar vor einer Woche.

Das hoch gehandelte Ducati-Werksteam mit Francesco Bagnaia und Jack Miller ging komplett leer aus.

Weltmeister Fabio Quartararo (Yamaha) schaffte es nur dank einiger Ausfälle in die Top 10 und wurde Neunter. Und auch Ex-Champion Marc Marquez (Honda) blieb mit Platz fünf eher unauffällig. Doch wie aussagekräftig war das erste Rennen der Saison?

Marc Marquez geht nicht davon aus, dass man aus dem Ergebnis des Katar-Grand-Prix allzu viele Erkenntnisse ablesen kann: „Es war das erste Rennen. Und das erste Rennen ist immer speziell, vor allem in Katar. Auf dieser Strecke gibt es immer besondere Ergebnisse.“

Marc Marquez steht bei Honda teamintern unter Druck
Der Losail International Airport im Wüstenstaat Katar zählte nie zu Marquez‘ Paradestrecken. Mit Ausnahme der Saison 2014, in der er die ersten zehn Rennen gewann, konnte Marquez in Katar kein MotoGP-Rennen für sich entscheiden. Und auch die anderen Honda-Piloten taten sich auf dem Kurs oft schwer.

Doch in diesem Jahr kämpfte Honda-Werkspilot Pol Espargaro lange Zeit um den Sieg. Der Spanier führte das Rennen von der ersten bis zu 17. Runde an und war zweifellos der schnellere der beiden Honda-Werkspiloten.

Marquez bleibt dabei, dass das Ergebnis in Katar nur bedingt aussagekräftig war und erinnert sich an 2021: „Im vergangenen Jahr waren Maverick (Vinales) und Fabio (Quartararo) sehr schnell. (Johann) Zarco war ebenfalls richtig stark, konnte das im restlichen Saisonverlauf aber nicht bestätigen“, so Marquez.

Enea Bastianini reist als WM-Leader nach Indonesien
Komplett irrelevant sind die Ereignisse des Saisonauftakts aber nicht. „Zwei Fahrer sind mir hier aber besonders aufgefallen“, gesteht Marquez und erklärt: „Das waren Enea Bastianini und Pol Espargaro. Diese beiden Fahrer waren schnell und werden Kandidaten für die Weltmeisterschaft sein.“

Bastianini reist nach dem Sieg in Katar als WM-Führender zum zweiten Grand Prix der Saison in Indonesien. „Wir kommen nach einem unglaublichen Rennen in Katar nach Indonesien. Ich holte meinen ersten Sieg in der Kategorie, doch es wird schwierig, das zu wiederholen“, kommentiert Bastianini und fügt hinzu: „Doch beim Test waren wir schnell.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.