Bagnaia, Lüthi, Morbidelli - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Bagnaia, Lüthi, Morbidelli Podium Moto2

Franco Morbidelli hat sich nach seinem Ausfall in Jerez beim Großen Preis von Frankreich zurückgemeldet und den vierten Sieg der Saison eingefahren.

Der Moto2-Pilot setzte sich auf dem Le Mans Bugatti Circuit am Sonntag gegen seine Kalex-Kollegen Francesco Bagnaia und Tom Lüthi durch, die auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel kamen. Morbidelli baute seine WM-Führung gegenüber Lüthi damit weiter aus.

Zunächst sah es nach einem Duell zwischen dem Italiener und dem Schweizer aus. Auf den ersten Runden machten sie sich die Führung mehrfach streitig, bis Morbidelli den Konkurrenten in Kurve vier etwas abdrängte, woraufhin Lüthi weit gehen musste und auf Rang vier hinter Bagnaia und Alex Marquez zurückfiel. An ihm kam der Schweizer lange Zeit nicht vorbei, bis er fünf Runden vor Schluss ein erfolgreiches Überholmanöver startete und auf drei vorfuhr.

Zu dem Zeitpunkt fehlten Lühti auf die Spitze jedoch schon drei Sekunden. Dort versuchte Morbidelli, eine größere Lücke aufzumachen, konnte Bagnaia aber nicht wirklich abschütteln. Stattdessen schien der Italiener noch einen Angriff auf den Sieg setzen zu wollen und knabberte Zehntel für Zehntel ab. Am Ende gab sich Bagnaia aber doch mit Platz zwei zufrieden, nachdem er bereits vor zwei Wochen in Jerez Zweiter geworden.

Morbidelli: „Besseres Gefühl im Rennen“
„Pecco (Bagnaia; Anm. d. R.) war wirklich stark, auch Lüthi. Beide waren das ganze Wochenende über stark“, gibt Rennsieger Morbidelli zu. „Ich wollte im Rennen an ihnen dran bleiben. Dann hatte ich aber ein besseres Gefühl, ich habe gepusht und konnte sogar ein Lücke aufmachen. Das ist ein toller Tag für uns, ich bin sehr glücklich.“ Für den Marc-VDS-Piloten ist es nach Katar, Argentinien und Austin bereits der dritte Moto2-Sieg in diesem Jahr.

Teamkollege Marquez musste sich nach dem Duell mit Lüthi mit Rang vier zufriedengeben. Nach seinem schweren Sturz am Samstag, bei dem er sich eine Haarriss im linken Köchel zugezogen hatte, war für den Spanier in Le Mans nicht mehr drin. Mattia Pasini (Kalex) komplettierte die Top 5. Bester Suter-Pilot wurde Dominique Aegerter auf Rang sechs. Mit diesem Ergebnis war der Schweizer jedoch nicht hundertprozentig glücklich.

„Es hätte eigentlich viel mehr drin liegen sollen. Das ganze Wochenende lief sehr gut, jetzt im Rennen habe ich einfach voll gekämpft. Ich konnte nicht die Zeiten fahren, die ich sonst im Training gefahren bin. Wir müssen schauen, an was es gelegen hat, aber sicher zufrieden bin ich nicht“, gibt der 26-Jährige am ‚Eurosport‘-Mikrofon zu. „Die Asphalttemperatur war zehn, fünfzehn Grad wärmer. Aber die anderen schaffen das auch und sind schneller gefahren.“

Schrötter und Cortese außerhalb der Top 10
Er habe mit der Suter einfach ein bisschen mehr zu kämpfen als die anderen, so Aegerter weiter. „Ich kann das Potenzial, dass wir, das Team, ich und das Motorrad haben, einfach noch nicht ganz ausschöpfen. Wir müssen daran arbeiten, dass wir im Rennen stärker werden, aber wir sind da.“ Hinter ihm schafften es Takaaki Nakagmai (Kalex), Simone Corsi (Speed Up), Xavi Vierge (Tech 3) und Yonny Hernandez (Kalex) in die Top 10.

Die Deutschen Marcel Schrötter und Sandro Cortese schnupperten zwar zwischenzeitlich an den Top-10-Rängen, landeten letztlich aber auf den Plätzen zwölf und 14. Beide Suter-Fahrer sicherten dem Team in Le Mans somit wichtige WM-Punkte. In der Weltmeisterschaft führt Morbidelli nun mit 100 Punkten, Luthi steht bei 80 Zählern. Marquez (62), Miguel Oliveira (KTM, 59) und Bagnaia (53) haben bereits deutlichen Rückstand.

Ergebniss Moto2 2017 Le Mans

1 25 21 Franco MORBIDELLI ITA EG 0,0 Marc VDS KALEX 42’17.557 154.3
2 20 42 Francesco BAGNAIA ITA SKY Racing Team VR46 KALEX 42’19.271 154.2 1.714
3 16 12 Thomas LUTHI SWI CarXpert Interwetten KALEX 42’23.394 154.0 5.837
4 13 73 Alex MARQUEZ SPA EG 0,0 Marc VDS KALEX 42’23.769 153.9 6.212
5 11 54 Mattia PASINI ITA Italtrans Racing Team KALEX 42’31.094 153.5 13.537
6 10 77 Dominique AEGERTER SWI Kiefer Racing SUTER 42’32.502 153.4 14.945
7 9 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 42’33.970 153.3 16.413
8 8 24 Simone CORSI ITA Speed Up Racing SPEED UP 42’34.238 153.3 16.681
9 7 97 Xavi VIERGE SPA Tech 3 Racing TECH 3 42’34.720 153.3 17.163
10 6 68 Yonny HERNANDEZ COL AGR Team KALEX 42’35.162 153.3 17.605
11 5 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 42’40.085 153.0 22.528
12 4 23 Marcel SCHROTTER GER Dynavolt Intact GP SUTER 42’40.466 152.9 22.909
13 3 88 Ricard CARDUS SPA Red Bull KTM Ajo KTM 42’41.358 152.9 23.801
14 2 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP SUTER 42’41.879 152.9 24.322
15 1 49 Axel PONS SPA RW Racing GP KALEX 42’43.516 152.8 25.959
16 19 Xavier SIMEON BEL Tasca Racing Scuderia Moto2 KALEX 42’43.673 152.7 26.116
17 44 Miguel OLIVEIRA POR Red Bull KTM Ajo KTM 42’43.951 152.7 26.394
18 40 Fabio QUARTARARO FRA Pons HP40 KALEX 42’44.403 152.7 26.846
19 5 Andrea LOCATELLI ITA Italtrans Racing Team KALEX 42’46.063 152.6 28.506
20 87 Remy GARDNER AUS Tech 3 Racing TECH 3 43’06.351 151.4 48.794
21 45 Tetsuta NAGASHIMA JPN Teluru SAG Team KALEX 43’06.911 151.4 49.354
22 89 Khairul Idham PAWI MAL IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 43’07.237 151.4 49.680
23 2 Jesko RAFFIN SWI Garage Plus Interwetten KALEX 43’07.470 151.3 49.913
24 47 Axel BASSANI ITA Speed Up Racing SPEED UP 43’20.792 150.6 1’03.235
25 57 Edgar PONS SPA Pons HP40 KALEX 43’21.358 150.5 1’03.801

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.