Jonas Folger - © Michelin

© Michelin – onas Folger holt in Argentinien sein zweites Top-10-Ergebnis

Nach einem zehnten Rang bei seinem MotoGP-Debüt konnte sich Jonas Folger auf der Yamaha in Argentinien – trotz Magenverstimmung – noch steigern und holte mit dem sechsten Rang ein gutes Punkteresultat ins Ziel.

Es fehlten ihm am Ende nur drei Sekunden auf Johann Zarco, der Fünfter wurde. Das doppelte Punkteresultat für Tech 3 sei „großartig“, freut sich der Deutsche.

Nach einem guten Start reihte er sich von Position elf kommend auf dem neunten Rang ein. Doch dass er überhaupt an den Start ging, war schon eine Leistung: „Ich hatte ein bisschen Bedenken, weil ich körperlich nicht so fit bin. Gestern habe ich mir leider etwas eingefangen – wie so viele im Fahrerlager“, bestätigt er eine Magenverstimmung. Sobald er das Visier seines Helms jedoch nach unten gedrückt hatte, war das gesundheitliche Problem vergessen.

„Mein Start ist mir heute ungleich besser gelungen als zuletzt in Katar, was auch mein Vorhaben war. Daher war ich auch in den ersten Runden viel stärker als zuletzt. Leider machte ich in der dritten Runde einen Fehler, der mich einige Positionen kostete.“ Von der siebten Position wurde er auf die neunte zurückgereiht. Folger kam dennoch in einen guten Rhythmus und schloss auf Danilo Petrucci auf der Ducati auf, der Mühe hatte.

Folgers Ziel: „Nächstes Mal schneller als Johann sein“

„Er hatte gewaltig mit seinem Motorrad zu kämpfen. Er hat sein Paket allerdings auch stark gepusht“, so der Deutsche. „Ich hingegen habe versucht, meine Reifen zu schonen, um im Finish noch Reserven zu haben. Von dem her war ich sehr zuversichtlich, dass ich ihn früher oder später überholen werde“, schildert er.

Nachdem er neun Runden hinter dem Italiener lag, konnte er in Runde 23 den Angriff starten und vorbeigehen. Teamkollege Zarco war zu jenem Zeitpunkt jedoch schon zu weit enteilt, wodurch sich kein internes Teamduell mehr ausging. „Zarco war leider ein bisschen schneller. Wir waren aber nicht weit auseinander.“ Mit dem Ergebnis, das er so gar nicht erwartet hatte, ist er dennoch sehr zufrieden.

Mehrere Punkte konnte der MotoGP-Rookie in diesem zweiten Rennen lernen. Er agierte weniger schüchtern als noch in Katar, wo er bereits am Start einige Positionen verloren hatte. „Das hat mir ungemein geholfen, schnell meinen Rhythmus zu finden und ich habe keine Positionen verloren. Das galt auch für mein Vertrauen.“ Außerdem konnte er die Reifen besser schonen und verschiedene Mappings besser verstehen. In der Schlussphase des Rennens konnte er seinen Fahrstil an die Yamaha anpassen, um noch etwas zuzulegen.

„Es war in vielerlei Hinsicht ein interessanter Rennverlauf. Als Nächstes müssen wir schauen, wie wir uns verbessern können, um nächstes Mal schneller als Johann zu sein“, erklärt er sein nächstes Ziel beim dritten Lauf in Texas in zwei Wochen. Mit 16 Punkten liegt er nun auf dem sechsten WM-Rang und ist damit auch bestplatzierter Rookie.

Ergebnisse MotoGP 2017 Argentinien

1 25 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 41’45.060 172.6
2 20 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 41’47.975 172.4 2.915
3 16 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 41’48.814 172.4 3.754
4 13 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 41’51.583 172.2 6.523
5 11 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’00.564 171.6 15.504
6 10 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’03.301 171.4 18.241
7 9 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 42’05.106 171.2 20.046
8 8 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 42’10.540 170.9 25.480
9 7 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 42’10.725 170.9 25.665
10 6 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 42’11.463 170.8 26.403
11 5 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 42’12.012 170.8 26.952
12 4 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 42’26.935 169.8 41.875
13 3 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 42’27.830 169.7 42.770
14 2 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 42’28.145 169.7 43.085
15 1 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 42’28.512 169.7 43.452
16 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 42’31.279 169.5 46.219
Not Classified
4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 23’31.497 171.6 11 laps
41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 23’31.661 171.5 11 laps
26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 21’48.977 171.8 12 laps
22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 18’51.906 168.1 14 laps
42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 19’14.623 164.8 14 laps
93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 5’02.050 171.8 22 laps
99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.