Valentino Rossi - ©LAT

©LAT – Ein Sturz beendete das verkorkste
Training für Valentino Rossi

(Motorsport-Total.com) – Für Yamaha setzte sich das schwierige Wochenende im MotorLand Aragon im dritten Freien Training fort.

Maverick Vinales verpasste in seiner fliegenden Runde als Elfter hauchdünn die direkte Qualifikation für Q2, während sein Teamkollege Valentino Rossi ein Desaster erlebte. Als für das Rennen gearbeitet wurde, fehlten dem Italiener mehr als 1,3 Sekunden auf die Spitze. Und sein Qualifying-Versuch ging gründlich schief.

Mit dem ersten weichen Reifen schaffte es Rossi vorübergehend nur an die elfte Stelle. Dann probierte er es mit einem weiteren neuen Hinterreifen noch einmal. Aber gleich zu Beginn seiner fliegenden Runde klappte Rossi in Kurve 2 das Vorderrad ein und der Italiener purzelte ins Kiesbett. Somit beendete er das Training nur an der 18. Stelle. Vinales hielt Rang zehn, doch in den letzten Augenblicken schob sich noch Dani Pedrosa (Honda) in die Top 10. Vinales war somit nur noch Elfter.

Vinales experimentierte mit einer radikal anderen Einstellung seiner M1. Damit lief es etwas besser, obwohl auch ihm bei den Rennvorbereitungen rund 0,9 Sekunden auf die Spitze fehlten. Und auch Tech-3-Pilot Johann Zarco konnte keine Wunder vollbringen. Er verpasste als 14. den Einzug ins Q2. Somit werden alle Yamaha-Fahrer am Nachmittag in Q1 um die ersten beiden Plätze kämpfen, die den Aufstieg ins Q2 bedeuten.

Marquez und Lorenzo nicht schneller als am Freitag
An der Spitze war Honda zu finden. Marc Marquez beendete die drei Freien Trainings an der Spitze. Allerdings verbesserte der Weltmeister seine Freitagszeit am Samstagvormittag nicht. Cal Crutchlow (LCR-Honda) war der Schnellste in FT3 und belegte in der kombinierten Zeitenliste Platz zwei. Im Laufe des Trainings stürzte auch der Brite in Kurve 2, konnte später aber weiterfahren. Schnellster Ducati-Pilot war Jack Miller vom Pramac-Team als Dritter.

Auf den Positionen vier und fünf folgten die beiden Werksfahrer Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso. Lorenzo war neben Marquez der zweite Fahrer in den Top 10, der seine Freitagszeit nicht verbessern konnte. Dovizioso probierte in seinem letzten Versuch eine interessante Reifenwahl, denn er nahm den weichen Vorderreifen und den harten Hinterreifen. Mit dieser Kombination war auch Rossi lange unterwegs, bevor er am Ende erfolglos auf den weichen Hinterreifen wechselte.

Pol Espargaro bricht sich erneut Schlüsselbein
Ebenfalls direkt für Q2 qualifiziert haben sich Andrea Iannone (Suzuki), Pedrosa (Honda), Danilo Petrucci (Pramac-Ducati), Alvaro Bautista (Angel-Nieto-Ducati) und Alex Rins (Suzuki). Somit waren drei Honda, zwei Suzuki und fünf Ducati in den Top 10 zu finden. Pech hatte KTM, denn Bradley Smith kämpfte um einen Platz in den Top 10 und verpasste diese als 13. knapp. Trotzdem fehlten dem Briten nur 0,7 Sekunden auf die Marquez-Bestzeit.

Noch schlimmer erwischte es Pol Espargaro. Der zweite KTM-Fahrer stürzte in Kurve 15 und hielt sich sofort die linke Schulter. Bei seinem schweren Sturz in Brünn hatte sich der Spanier unter anderem das linke Schlüsselbein gebrochen. Nach ersten Untersuchungen im Medical Center bestätigte KTM, dass sich Espargaro wieder das linke Schlüsselbein gebrochen hat. Die Ärzte erklärten ihn nicht für fit. Für Espargaro ist das Rennwochenende damit vorbei.

Ergebnisse FP3 MotoGP Aragon 2018

MotoGP FP3 Aragon - @www.motogp.com

@www.motogp.com – Ein Sturz beendete das verkorkste Training für Valentino Rossi

Kombinierte Ergebnisse MotoGP Aragon 2018

Kombinierte Zeiten Aragon - @ www.motogp.com

Kombinierte Zeiten Aragon – @ www.motogp.com

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.