Maverick Vinales - © LAT

© LAT – Maverick Vinales setzte sich gegen die eigene Markenkonkurrenz durch

(Motorsport-Total.com) – Maverick Vinales hat die eigene Markenkonkurrenz im ersten Freien Training der MotoGP in Japan auf die Plätze verwiesen.

Der Yamaha-Pilot sicherte sich mit 1:45.572 Minuten die Bestzeit vor den beiden Petronas-Fahrern Fabio Quartararo (+0,258 Sekunden) und Franco Morbidelli (+0,411). Weltmeister Marc Marquez (Honda) folgte auf Rang vier.

Im Vergleich zu den kleinen Klassen hatten sich die Temperaturen zum ersten Freien Training der MotoGP kaum verändert. Mit 18 Grad Luft- und 22 Grad Asphalttemperatur blieb es auch am späten Vormittag in Motegi kühl und bewölkt, aber immerhin trocken. Bei der Reifenwahl herrschte zu Beginn der Session Einigkeit: Alle Piloten fuhren am Vorderrad die weiche und hinten die Medium-Mischung.

Im Klassement ging es von Anfang an auch im Spitzenfeld hin und her. Mehrere Fahrer und Hersteller duellierten sich um die Bestzeit. Nach sechs gefahrenen Runden steuerte Honda-Pilot Marquez als vorläufiger Spitzenreiter die Box an, gefolgt von den beiden Ducati-Werksfahrern Danilo Petrucci und Andrea Dovizioso auf den Plätzen zwei und drei.

Rolle rückwärts bei Valentino Rossi
Letzterer verdrängte Marquez jedoch von der Spitze, bevor er selbst für einen Zwischenstopp an die Box ging. Nach dem ersten Run führte somit eine Ducati vor Marquez und einer weiteren Ducati. Mit Vinales, Morbidelli und Valentino Rossi folgten auf den Plätzen vier bis sechs drei Yamahas. Bei Rossi waren einige technische Veränderungen zu beobachten.

Setzte er in den letzten drei Grands Prix noch auf den Doppelauspuff und die neue Carbonschwinge, folgte in Motegi nun die Rolle rückwärts. Denn hier ist der „Doktor“ wieder mit den Standard-Versionen unterwegs, nachdem sich die Neuerungen in den Rennen zuletzt nicht bezahlt gemacht hatten. So war Rossi stets hinter Teamkollege Vinales sowie Yamaha-Privatier Quartararo zurückgeblieben.

Letztere konnten sich zu Beginn ihres zweiten Runs steigern: Während Vinales die Führung übernahm, kletterte Quartararo auf Platz fünf. Beide wurden jedoch bald wieder verdrängt. Vinales verlor den Spitzenplatz an Marquez, der bei noch 15 Minuten auf der Uhr eine neue Bestzeit markierte und dabei nur knapp an einer 1:45er-Zeit scheiterte.

Vinales verteidigt Führung gegen Quartararo
Auch Suzuki-Pilot Alex Rins, der in diesem Training erstmals mit einem Hinterrad-Flügel à la Ducati unterwegs war, konnte sich steigern und kletterte auf Platz vier. Die finale Schlussattacke mit frischen Reifen stand aber noch aus. Die Mehrheit des Feldes war bis dahin auf denselben Reifen geblieben, um sich angesichts schlechter Wetterprognosen für Samstag schon jetzt auf das Rennen vorzubereiten.

Frisch bereift übernahm zunächst Morbidelli die Führung, verlor den Spitzenplatz aber kurz darauf an Markenkollege Vinales. Dieser konnte auch einen finalen Angriff von Quartararo abwehren und behielt so die Führung vor den beiden Petronas-Piloten. Marquez beendete die Session als Vierter. Er fuhr auch im letzten Run auf gebrauchten Reifen.

Die beiden Suzukis von Rins und Teamkollege Joan Mir ordneten als auf den Plätzen fünf und sechs ein. Mit Jack Miller folgte an siebter Stelle die erste Ducati, Dovizioso blieb – ebenfalls mit alten Reifen – auf Platz acht hängen. KTM-Pilot Pol Espargaro und Cal Crutchlow (LCR-Honda) rundeten die Top 10 dieses Trainings ab. Rossi, der auch auf frische Reifen verzichtete, wurde mit 0,848 Sekunden Rückstand Zwölfter.

Er klassierte sich damit noch hinter Aleix Espargaro (Aprilia) an Position elf. Ducati-Fahrer Petrucci schloss die Session als Dreizehnter ab. Andrea Iannone (Aprilia) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda) komplettierten die Top 15. Honda-Pilot Jorge Lorenzo hatte auf Platz 19 1,866 Sekunden Rückstand. Das zweite Training der MotoGP startet um 08:05 Uhr unserer Zeit.

Ergebnisse MotoGP FP1, Motegi, Japan 2019
MotoGP FP1 Motegi 19 - © www.motogp.com

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.