Stefan Bradl - ©GP-Fever.de

©GP-Fever.de- Stefan Bradl gibt auf dem
Sachsenring sein MotoGP-Comeback

(Motorsport-Total.com) – Stefan Bradl feiert ein unerwartetes MotoGP-Comeback.

Der Deutsche wird auf dem Sachsenring ab dem zweiten Freien Training für Franco Morbidelli einspringen und die Marc-VDS-Honda fahren. Morbidelli hatte sich in Assen einen Mittelhandknochen in der linken Hand gebrochen. Operiert wurde der Italiener nicht. Am Donnerstag erhielt Morbidelli die Startfreigabe von den Ärzten.

Im ersten Freien Training drehte der amtierende Moto2-Weltmeister 19 Runden. Mit fast zwei Sekunden Rückstand belegte Morbidelli den 22. Platz. Im Anschluss an das Training fiel schließlich die Entscheidung, dass der Rookie das weitere Wochenende nicht bestreiten kann. Als kurzfristiger Ersatz wurde Bradl nominiert, der ohnehin für ServusTV vor Ort ist. Als Honda-Testfahrer ist der Deutsche die logische Wahl.

Somit wird Bradl vor heimischer Kulisse sein erstes MotoGP-Rennen seit dem Saisonfinale in Valencia 2016 bestreiten. Damals saß der 28-Jährige noch auf einer Aprilia. Er wird auch noch weitere Einsätze in diesem Jahr haben. Wildcard-Starts in Brünn und Misano sind bereits bestätigt. Wahrscheinlich wird er auch in Motegi mit einer dritten Honda des Werksteams am Start stehen.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.