Miguel Oliveira - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Miguel Oliveira hatte es am Mandalika-Sonntag nicht nur auf der Strecke eilig

(Motorsport-Total.com) – Viel Zeit hatte KTM-Pilot Miguel Oliveira nicht, nachdem er beim verregneten MotoGP-Rennen zum Grand Prix von Indonesien 2022 in Mandalika zum Sieg gefahren ist.

Noch während der obligatorischen Pressekonferenz für die Top 3 des Rennens klinkte sich Oliveira aus, um den gebuchten Rückflug des KTM-Teams nicht zu verpassen. Grund für die Hektik: Das Rennen war aufgrund des regnerischen Wetters um 75 Minuten verschoben worden.

Den Grundstein für seinen Sieg im von 27 auf 20 Runden verkürzten Rennen legte Oliveira direkt in der ersten Runde. Vom siebten Startplatz losgefahren, war er in der ersten Kurve schon Zweiter hinter Polesetter Fabio Quartararo (Yamaha). Am Ende der ersten Runde ging er am MotoGP-Titelverteidiger vorbei.

Kurz darauf gab Oliveira die Führung nur für drei Runden an Jack Miller (Ducati) ab. Vom vierten bis zum letzten Umlauf führte der KTM-Pilot dann durchgängig und hat den insgesamt vierten Sieg seiner MotoGP-Karriere eingefahren.

„Wenn mir der Start nicht so gelungen wäre wie er mir gelungen ist, weiß ich nicht, welches Ergebnis das heute geworden wäre“, gesteht Oliveira. Das größte Problem auf der brandneuen MotoGP-Strecke auf der Insel Lombok war die Sicht im Regen.

„Die Sicht war unglaublich schlecht, sogar als ich in Alleinfahrt unterwegs war“, erinnert sich Oliveira und erklärt: „Deshalb wollte ich möglichst schnell wieder an Jack vorbei, denn es war wirklich schwer, irgendwas zu sehen. Ich hätte eigentlich einen Scheibenwischer gebraucht, so schlecht war die Sicht.“

An einer Siegerehrung teilgenommen hatte Oliveira vor seinem Mandalika-Sieg zuletzt im Juli 2021 beim Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring. In den elf Rennen seither holte er gerade mal 20 Punkte. Diese Marke hat er Sonntag mit seinen 25 Punkten für den Sieg auf einen Schlag übertroffen.

Und mit diesem Sieg beim gleichzeitigen achten Platz von Oliveiras Teamkollege Brad Binder hat KTM nun sowohl in der MotoGP-Herstellerwertung 2022 als auch in der MotoGP-Teamwertung 2022 die Tabellenspitze übernommen. In der MotoGP-Fahrerwertung 2022 ist Binder, der beim Saisonauftakt in Katar P2 belegte, weiterhin Zweiter. Oliveira ist Vierter.

Glaubt der Mandalika-Sieger, dass es für KTM so oder ähnlich weitergehen kann? „Um das sagen zu können, ist es noch zu früh. Wir hatten ja erst zwei Rennen und die waren für alle ein ziemliches Auf und Ab“, bemerkt Oliveira.

Der Wunsch für weitere Top-Platzierungen ist bei KTM jedenfalls vorhanden. „Natürlich wollen wir diese starke Form aufrechterhalten. Denn was wir nicht wollen ist, dass wir drei- oder viermal in der Saison stark sind, bei den anderen Rennen aber nur Durchschnitt. Wir wollen öfter ganz vorne mitfahren. Und wir wissen, dass wir dafür hart arbeiten müssen“, so Oliveira.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.