Maverick Vinales - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Maverick Vinales wird Ende 2021 Yamaha verlassen

(Motorsport-Total.com) – Am Montag nach dem Grand Prix in Assen hat Yamaha die Trennung von Maverick Vinales offiziell bestätigt.

Der Vertrag mit dem Spanier wird zu Saisonende 2021 vorzeitig aufgelöst. Nach fünf Jahren geht die Zusammenarbeit zu Ende.

Eigentlich hätte der Vertrag auch noch für die MotoGP-Saison 2022 gegolten. In den vergangenen Wochen war es zu Unstimmigkeiten gekommen. Vor Barcelona wurde der Crewchief getauscht. Esteban Garcia musste gehen und wurde durch Silvano Galbusera ersetzt.

Die Stimmung wurde nicht besser. Mit dem letzten Platz auf dem Sachsenring wurde der Tiefpunkt erreicht. In Assen meldete sich Vinales mit der Poleposition und Platz zwei zurück. Das Band zwischen ihm und Yamaha war bereits zerschnitten.

Der Spanier bat um eine vorzeitige Auflösung des Vertrages. Nach dem Assen-Rennen sprach er davon, dass jedes Rennen für ihn ein „Albtraum“ sei und er zu jedem Rennen mit einem schlechten Gefühl anreist und sich fragt „was diesmal schiefgehen“ wird.

Vinales, der Moto3-Weltmeister von 2013, ist seit 2015 in der Königsklasse. Nach zwei Jahren bei Suzuki verpflichtete ihn Yamaha für 2017 als Nachfolger von Jorge Lorenzo, der damals zu Ducati gewechselt hat.

In den gemeinsamen bisher viereinhalb Jahren hat Vinales acht Rennen gewonnen. 2017 und 2019 beendete der 26-Jährige als WM-Dritter. Im Endeffekt spielte er im Kampf um den Weltmeistertitel nie eine Rolle. Das gemeinsame große Ziel wurde nie erreicht.

Wie es mit Vinales in Zukunft weitergehen wird, ist derzeit offen. Den einzigen freien Platz in einem Werksteam gibt es bei Aprilia. Die Gerüchteküche in Assen brachte ihn bereits mit der italienischen Marke in Verbindung.

Aprilia-Motorsportchef Massimo Rivola hielt am Rennsonntag fest, dass man nicht mit Vinales gesprochen hat. Sollte er am Markt frei verfügbar sein und Interesse haben, dann wird man sich mit ihm über eine mögliche Zusammenarbeit unterhalten.

Auch Yamaha muss für die Zukunft reagieren. Fabio Quartararo hat einen Vertrag für 2022. Franco Morbidelli steht für das nächste Jahr beim Satellitenteam Petronas unter Vertrag. Sollte Valentino Rossi wie erwartet seinen Rücktritt erklären, wären zwei M1 für 2022 unbesetzt.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.