VR46-Team - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Das VR46-Team setzt in der MotoGP-Saison 2022 zwei Ducatis ein

(Motorsport-Total.com) – Ducati wird in der MotoGP-Saison 2022 vier Teams mit Material beliefern.

Neben dem eigenen Werksteam, dem Satelliten-Team Pramac und der Kundenmannschaft Gresini wird auch Valentino Rossis VR46-Mannschaft mit Material aus Borgo Panigale antreten.

Zwischen den MotoGP-Events am Sachsenring und in Assen wurde der Deal zwischen Ducati und Valentino Rossis Team offiziell bestätigt. VR46 und Ducati einigten sich auf einen Vertrag über drei Jahre.

Somit stehen in der kommenden MotoGP-Saison acht Ducati Desmosedicis in der Startaufstellung. Vor einer Woche wurde bereits Gresini als neues Team bekanntgegeben.

Dorna-CEO begrüßt Valentino Rossis Engagement
„Das VR46-Team im Jahr 2022 in der MotoGP-Klasse begrüßen zu dürfen, ist sowohl für die Fans auf der ganzen Welt als auch für das MotoGP-Fahrerlager eine aufregende Meldung“, kommentiert Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta.

„Valentino ist und bleibt ein sehr wichtiger Teil der MotoGP und jetzt, wo sein Team in der MotoGP-Klasse angekommen ist, wird sein atemberaubendes Vermächtnis weiterhin neue Generationen von Fahrern und Fans inspirieren. Wir heißen sie in der Königsklasse willkommen und freuen uns auf viele große Erfolge in der Zukunft“, erklärt der Dorna-CEO.

Sponsor Aramco wünscht sich Valentino Rossi auf dem Motorrad
Bereits Ende April wurden die Weichen für das Projekt gestellt. Das saudische Ölunternehmen Aramco bestätigte, ab 2022 als Hauptsponsor aufzutreten. „Ohne Aramco wäre es sehr schwierig geworden, ein MotoGP-Team zu haben“, kommentierte Valentino Rossi damals.

Luca Marini gilt als gesetzt für die MotoGP-Saison 2022. Noch nicht final entschieden ist, wer neben Marini für das VR46-MotoGP-Team fahren wird. „Es wäre toll, wenn Valentino Rossi in den kommenden Jahren als Fahrer in unserem Aramco-VR46-Team zusammen mit seinem Bruder Luca Marini fährt“, bemerkt Prinz Abdulaziz bin Abdullah bin Saud.

Bei Petronas-Yamaha wird Rossi vermutlich kein zweites Jahr fahren können. Das Yamaha-Kundenteam schaute sich zuletzt bereits nach einem Nachfolger um. In der MotoGP saß Rossi bereits in der Saison 2011 und 2012 auf einer Ducati Desmosedici. Kommt es 2022 zum Ducati-Comeback der Nummer 46?

Sponsor Aramco ist überzeugt, mit Ducati den richtigen Hersteller gefunden zu haben. „Ducati ist sowohl in Italien als auch im Ausland ein sehr professionelles und geschätztes Unternehmen, das zudem eine unglaubliche Wettbewerbsfähigkeit bewiesen hat“, bemerkt Prinz Abdulaziz bin Abdullah bin Saud.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.