Jonas Folger - © Michelin

© Michelin – Jonas Folgers Leistungen bei den Tests machen den deutschen MotoGP-Fans Mut

MotoGP-Rookie Jonas Folger bestätigte am zweiten Testtag auf Phillip Island die starke Form vom Mittwoch und behauptete sich in den Top 10.

Mit etwas mehr als achte Zehntelsekunden Rückstand landete Folger am Donnerstag auf der siebten Position und ließ sogar Yamaha-Markenkollege Valentino Rossi hinter sich.

„Die Tech-3-Jungs und ich haben heute viel erreicht. Unterm Strich bin ich sehr zufrieden“, bilanziert Folger nach dem zweiten Testtag in Australien. Neue Teile hatte Tech 3 nicht zur Verfügung. Folger beschäftigte sich deshalb auf die Abstimmungsarbeit und suchte nach einer besseren Ergonomie.

„Wir probierten sehr viele Abstimmungen und testeten Reifen. Doch hauptsächlich konzentrierten wir uns auf verschiedene Sitzpositionen. Nachdem ich eine Weile mit einer anderen Sitzposition unterwegs war, erkannten wir, dass die ursprüngliche Variante besser war und kehrten zu ihr zurück“, erklärt der Deutsche.

„Uns gelangen heute große Fortschritte, vor allem bezogen auf mein Selbstvertrauen auf dieser Strecke. Das ist entscheidend bei den vielen schnellen Kurven. Mein Rhythmus war ziemlich flott, weshalb ich alles in allem wirklich zufrieden bin“, berichtet die deutsche MotoGP-Hoffnung.

„Es war ein sehr erfolgreicher Tag. Ich freue mich darauf, morgen wieder auf meine Yamaha zu steigen und bin sicher, dass wir dort weitermachen können, wo wir aufgehört haben, und großartige Arbeit leisten“, so Folger. Tech-3-Teamkollege Johann Zarco konnte Folgers Tempo nicht mitgehen. Der Moto2-Champion landete am zweiten Testtag auf Position elf.

Die Testzeiten aus Phillip Island (Donnerstag):
01. Maverick Vinales (Yamaha) – 1:28.847 Minuten (80 Runden)
02. Marc Marquez (Honda) +0,462 Sekunden (107)
03. Cal Crutchlow (LCR-Honda) +0,478 (80)
04. Alvaro Bautista (Aspar-Ducati) +0,564 (86)
05. Andrea Dovizioso (Ducati) +0,636 (55)
06. Aleix Espargaro (Aprilia) +0,654 (69)
07. Jonas Folger (Tech-3-Yamaha) +0,817 (65)
08. Valentino Rossi (Yamaha) +0,827 (70)
09. Alex Rins (Suzuki) +0,955 (80)
10. Jack Miller (Marc-VDS-Honda) +0,991 (83)
11. Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) +1,033 (88)
12. Andrea Iannone (Suzuki) +1,100 (72)
13. Karel Abraham (Aspar-Ducati) +1,295 (73)
14. Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) +1,303 (65)
15. Jorge Lorenzo (Ducati) +1,350 (64)
16. Dani Pedrosa (Honda) +1,398 (40)
17. Hector Barbera (Avintia-Ducati) +1,505 (62)
18. Scott Redding (Pramac-Ducati) +1,588 (90)
19. Pol Espargaro (KTM) +1,798 (59)
20. Loris Baz (Avintia-Ducati) +2,005 (53)
21. Sam Lowes (Aprilia) +2,048 (64)
22. Bradley Smith (KTM) +2,857 (81)

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.