Ducati Winglet - © LAT

© LAT – Um dieses kleine Winglet vor dem
Hinterreifen drehte sich der Protest

(Motorsport-Total.com) – Das FIM-Berufungsgericht hat entschieden: Andrea Dovizioso behält den Sieg beim Auftakt der MotoGP-Saison 2019 in Katar.

Aprilia, Suzuki, Honda und KTM hatten Protest gegen Dovizioso – und seine Markenkollegen Danilo Petrucci und Jack Miller – eingelegt, weil an den Ducatis der drei Piloten ein kleines Winglet vor dem Hinterreifen montiert war, das nach Meinung der vier Hersteller illegal war.

Dieser Protest wurde am Dienstag offiziell abgewiesen. Somit behält Dovizioso den Sieg, und das fragliche Teil darf auch in Zukunft weiterhin verwendet werden. Konkret heißt es: „Das provisorische Rennergebnis wird bestätigt und als final deklariert. Die Anfrage, die Vorrichtung als illegal zu bezeichnen und die zukünftige Nutzung zu untersagen, wird abgelehnt.“

Ein Erfolg auf voller Linie für Ducati. Aprilia, Suzuki, Honda und KTM haben nun fünf Tage Zeit, um beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Berufung zu gehen. Ob einer der drei Hersteller diesen Weg wirklich gehen wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.