Andrea Dovizioso - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Andrea Dovizioso freute sich über Platz zwei zum Saisonauftakt

Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso scheint auf dem Losail International Circuit in der MotoGP den zweiten Platz abonniert zu haben.

Am Sonntag fuhr er zum Auftakt der MotoGP-Saison 2017 zum dritten Mal in Folge in Katar auf den Silberrang und musste sich dabei nur Yamaha-Überflieger Maverick Vinales (Yamaha) geschlagen geben. Dovizioso trauerte dem verpassten Sieg aber nicht hinterher, sondern freute sich über den guten Start in die neue Saison.

„Die Bedingungen waren sehr schwierig. So dicht hinter Maverick Zweiter zu werden, ist ein gutes Ergebnis“, sagt er. In dem wegen Regen um gut 45 Minuten verschobenen und auf 20 Runden verkürzten Rennen wagte Dovizioso eine mutige Strategie und setzte als einer von wenigen Fahrern aus der Spitzengruppe auf einen weichen Hinterreifen. Das war nach Ansicht des Italieners der Schlüssel zum Erfolg. „Wir haben gepokert, aber das war vollkommen richtig“, meint er.

Der weiche Hinterreifen sei er einzige Weg gewesen, das Tempo von Polesetter Vinales mitzugehen. „Vor dem Rennen wussten wir, dass wir zwar schnell sind, aber nicht mit Maverick mithalten können. Daher mussten wir etwas riskieren“, sagt Dovizioso. „Außerdem hatten wir gedacht, dass das Rennen wegen der Feuchtigkeit langsamer werden würde.“ So hoffte der Italiener, seinen weichen Hinterreifen über die Runden bringen zu können.

In Runde fünf stiegen seine Chancen, nachdem der bis dahin Führende Johan Zarco (Tech-3-Yamaha) ausgeschieden war. „Nach dem Sturz von Zarco lag ich in Führung und konnte mir den Reifen einteilen“, so Dovizioso. Nur so habe er Vinales, der sich nach verhaltenem Start erst nach vorne kämpfen musste, über die Renndistanz Paroli bieten können. „Ich wusste, dass er schneller ist und einen härteren Reifen hat und habe versucht, konstant zu fahren und das Potenzial des Hinterreifens nicht ganz auszunutzen.“

Diese Taktik wäre beinahe auch aufgegangen, doch gegen Rennende bekam Dovizioso dann doch Probleme. „In den letzten fünf Runden hat der Hinterreifen dann trotzdem zur stark nachgelassen. In den Rechtskurven konnte ich nicht mit Maverick mithalten, war dafür aber in anderen Kurven etwas schneller“, so der Ducati-Pilot.

„Ich habe alles versucht, aber Maverick hat meine Schwachstellen auf der Strecke erkannt und mich in der vorletzten Runde an der richtigen Stelle überholt. Anschließend hat er dann einen kleinen Vorsprung herausgefahren“, lobt Dovizioso seinen Rivalen. „Ich konnte nicht gegen ihn kämpfen, denn in den letzten Runden war er zu schnell für mich.“

Ergebnisse Rennen MotoGP Katar

1 25 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 38’59.999 165.5
2 20 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 39’00.460 165.5 0.461
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 39’01.927 165.4 1.928
4 13 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 39’06.744 165.0 6.745
5 11 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 39’07.127 165.0 7.128
6 10 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’07.660 164.9 7.661
7 9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 39’09.781 164.8 9.782
8 8 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 39’14.485 164.5 14.486
9 7 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 39’14.787 164.4 14.788
10 6 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 39’15.068 164.4 15.069
11 5 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 39’20.515 164.0 20.516
12 4 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 39’21.254 164.0 21.255
13 3 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 39’28.827 163.5 28.828
14 2 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 39’29.122 163.5 29.123
15 1 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 39’29.469 163.4 29.470
16 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 39’33.600 163.1 33.601
17 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 39’39.703 162.7 39.704
18 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’47.130 162.2 47.131

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.