Fabio Quartararo - © LAT

© LAT – Fabio Quartararo feierte im noch jungen Yamaha-Kundenteam schon drei Podien

(Motorsport-Total.com) – Mit drei Podestplätzen hat Fabio Quartararo in seiner MotoGP-Rookie-Saison bereits mächtig Eindruck geschindet.

In der Gesamtwertung rangiert er nach elf Rennen nicht nur deutlich vor seinem erfahreneren Teamkollegen Franco Morbidelli (12.), sondern ist auch den Yamaha-Werksfahrern Valentino Rossi (5.) und Maverick Vinales (6.) dicht auf den Fersen.

Einen Grund für diesen Erfolg sieht Wilco Zeelenberg, Teammanager bei Petronas-Yamaha, auch in Quartararos Crew. „Sie haben eine sehr enge Bindung. Sein Crew-Chief ist verständnisvoll und teilt seine Philosophie, wie man das Motorrad abstimmt. Das passt sehr gut zu Fabio“, erklärt er ‚Motorsport-total.com‘.

„Und Fabio passt perfekt zum Motorrad. Sie haben also die gleiche Philosophie, die auch darin besteht, das Bike für einen Rookie nicht zu sehr zu verändern. Wenn der Fahrer das Motorrad bis an seine Grenzen treibt, dann analysieren und justieren sie es. Der Fahrer schätzt das wirklich sehr, seine Lernkurve kann sich entwickeln. Ich denke, das ist es, was passiert.“

Fabio Quartararo reif genug für Kampf mit Marc Marquez?
„Manchmal ist es schwierig zu beurteilen, ob ein Fahrer Probleme hat“, erklärt Zeelenberg weiter. „Vielleicht waren nicht alle Trainings positiv. Aber dann muss man das Problem finden, es untersuchen und beheben. Das ist natürlich sehr wichtig.“ Ziel ist aber freilich immer ein möglichst reibungsloses Rennwochenende.

„Je weniger Probleme während eines Wochenendes auftreten, desto mehr Selbstvertrauen bekommt ein Fahrer und er kann stärker pushen. Dann hast du gute Ergebnisse“, weiß der Teammanager. Die Erwartungen hat Quartararo in dieser Hinsicht bereits übertroffen und Zeelenberg traut dem Rookie in Zukunft noch so einiges mehr zu, wie er verrät.

Auf die Frage, ob in dem Franzosen ein künftiger Weltmeister steckt, antwortet er: „Natürlich denke ich, dass er alles hat, um sehr gut zu sein. Aber wir sollten nicht vergessen, dass er Marc Marquez schlagen muss. Und noch ist Marc auf einem anderen Level. Er ist der Mann, den es zu schlagen gilt. Das ist allen klar.“

MotoGP-Rookie vor Silverstone-Rennen optimistisch
„Ihn über eine ganze Saison herauszufordern, ist für Fabio auch eine große Aufgabe. Aber wenn es jemand schaffen kann, denke ich, dass es Fabio ist“, sagt Zeelenberg. Die nächste Zwischenetappe kann Quartararo beim Großen Preis von Großbritannien an diesem Wochenende in Silverstone antreten, für den sich der MotoGP-Rookie selbst gute Chancen ausrechnet.

„Das Silverstone-Rennen wird wirklich gut für uns sein, denn es ist eine Strecke, die zu Yamaha passt“, analysiert Quartararo und betont: „Wir reisen mit dem Rückwind unseres Podesterfolgs in Österreich an. Ich bin daher sehr zuversichtlich, auch weil es eine Strecke mit kürzeren Geraden und mehr Kurven ist.“

Text von Juliane Ziegengeist, Co-Autor: Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.