Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Perfektes Heimrennen für Ducati: Chaz Davies feiert in Imola den Doppelsieg

Chaz Davies sorgte beim Heimrennen von Ducati für ein perfektes Ergebnis. Der Brite gewann auch das zweite Rennen im Autodromo Enzo e Dino Ferrari in der Emilia-Romagna.

Das Podest komplettierte das Kawasaki-Duo. Tom Sykes musste sich nach anfänglicher Führung noch knapp Weltmeister Jonathan Rea geschlagen geben und wurde Dritter. Mit zwei zweiten Plätzen betrieb Rea mit Blick auf die WM Schadensbegrenzung. Stefan Bradl (Honda) sammelte als 14. WM-Punkte.

Das Sonntagsrennen musste schon nach der ersten Runde abgebrochen werden. Im hinteren Teil des Feldes erlitt die private Kawasaki von Ayrton Badovini einen kapitalen Motorschaden. Die Streckenposten mussten eine lange Ölspur, die sich Richtung Rivazza zog, reinigen. Nach einer Pause von 40 Minuten erfolgte der Neustart, die Renndistanz verringerte sich um eine Runde. Badovini konnte natürlich nicht mehr fahren.

So wie beim ersten Start setzte sich Sykes von der Pole-Position durch und übernahm die Führung. Rea und Davies, die von der dritten Startreihe angriffen, hatten deutlich mehr Arbeit. Am Ende der ersten Runde machte Rea in der Zielschikane einen Fehler und fiel wieder auf Platz sechs zurück, Davies war schon an der vierten Stelle. Erster Verfolger von Sykes war zu Beginn Leon Camier mit der MV Agusta, aber der Brite stürzte schon im dritten Umlauf und schied aus.

Davies machte sich in der Folge an die Verfolgung von Sykes. Schritt für Schritt kam der Ducati-Pilot näher und hatte zwölf Runden vor Rennende den Anschluss an Sykes geschafft. In der Zielschikane zog Davies ein sauberes Überholmanöver durch. Einmal in Führung, setzte sich der Brite vorne ab und fuhr seinem vierten Imola-Sieg in Folge entgegen.

In der WM ist Davies nun Zweiter und verkürzte seinen Rückstand auf Rea auf 74 Punkte. „Es hat ab dem zweiten Training wie ein Traum funktioniert. Das Motorrad hat komplett gepasst, obwohl ich einen anderen Vorderreifen verwendet habe. Ich bin wie auf Schienen gefahren“, sagt Davies im Parc Ferme überwältigt vor Freude. „Am Ende wurde mein Vorsprung immer größer, ich hatte alles unter Kontrolle. Es ist ein besonderes Wochenende, hier sind alle von Ducati und so viele Fans auf den Tribünen. Danke an alle!“

Sykes fällt auch noch hinter Rea zurück
Sykes kam in der zweiten Rennhälfte unter Druck von Rea und musste sieben Runden vor Schluss den zweiten Platz abgeben. Sykes blieb zwar am Hinterrad seines Teamkollegen, konnte aber nicht mehr überholen. „Es war für mich ein gutes Wochenende“, zieht Rea nach seinem zweiten zweiten Platz ein positives Fazit. „Man konnte Chaz hier nicht aufhalten. Ich habe mein Bestes gegeben und hatte Spaß. 40 Punkte sind sehr gut. Gratulation an Chaz, er hat an diesem Wochenende alles richtig gemacht.“

Weiterhin muss Sykes auf seinen ersten Sieg seit Laguna Seca im Vorjahr warten. „Es fehlt immer das letzte Bisschen“, seufzt Sykes. Kawasaki wählte am Sonntag einen anderen Vorderreifen. „Die Streckentemperatur war jetzt zwar nur um sechs Grad höher, aber ich hatte mit dem Vorderreifen Mühe. Wir müssen darauf aufbauen. Das Rennen hat Spaß gemacht. Ein besseres Resultat wäre natürlich schöner gewesen, wir versuchen uns immer zu verbessern.“

Stefan Bradl weit hinten
Auf den Plätzen vier und fünf folgten zwei weitere Ducati-Fahrer, aber die Reihenfolge war eine Überraschung. Xavi Fores vom Barni-Team fuhr ein starkes Rennen und hielt Werksfahrer Marco Melandri bis zum Schluss in Schach. Dahinter folgte mit Alex Lowes der erste Yamaha-Fahrer auf dem sechsten Platz. Eugene Laverty (Milwaukee-Aprilia) fuhr nach seinem schweren Unfall gestern auf den siebten Rang. Jordi Torres (Althea-BMW), Michael van der Mark (Yamaha) und Leandro Mercado (Ioda-Aprilia) rundeten die Top 10 ab.

Das Honda-Duo war im hinteren Mittelfeld zu finden. Nicky Hayden wurde Zwölfter, Stefan Bradl 14. Der Deutsche befand sich nach den ersten Runden rund um Platz zehn, fiel dann aber zurück. Am Ende konnte Bradl noch knapp den Schweizer Randy Krummenacher (Puccetti-Kawasaki) in Schach halten, der als 15. den letzten WM-Punkt mitnahm. Das nächste Rennwochenende findet vom 26. bis 28. Mai in Donington (Großbritannien) statt.

Ergebniss Rennen 2 Imola 2017

1 1 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 18 1’46.720 280,9 1’45.662 283,1 25 25 161 2
2 3 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 18 3.739 1’46.880 278,7 1’45.986 279,4 20 20 235 1
3 2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 18 4.342 1’47.226 279,4 1’45.694 282,3 13 16 160 3
4 7 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 18 14.441 1’47.727 275,1 1’46.915 278,0 11 13 84 6
5 5 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 18 14.596 1’47.574 273,7 1’46.610 283,1 16 11 124 4
6 11 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 18 32.214 1’48.146 274,4 1’47.888 274,4 8 10 94 5
7 6 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 18 33.919 1’48.558 273,7 1’46.617 279,4 9 55 10
8 21 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 18 35.932 1’48.528 278,0 8 65 8
9 9 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 18 36.099 1’48.753 275,8 1’47.685 277,3 9 7 78 7
10 8 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 18 37.621 1’48.822 273,7 1’47.516 274,4 6 34 14
11 14 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 18 40.395 1’48.904 271,7 1’48.734 275,1 7 5 44 11
12 13 69 N. HAYDEN USA Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 18 43.738 1’48.918 269,0 1’48.698 267,0 4 40 13
13 10 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 18 48.589 1’49.134 271,7 1’47.854 275,1 4 3 28 15
14 12 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 18 54.649 1’49.630 272,4 1’48.518 275,1 6 2 43 12
15 15 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 18 54.916 1’49.278 269,6 1’48.958 269,0 3 1 25 16
16 16 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 18 56.434 1’49.225 271,7 1’48.988 267,6 2 5 19
17 20 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 18 1’15.311 1’49.905 270,3 1’50.597 267,0 3 24
————————————————–Not Classified————————————————–
RET 19 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 9 9 Laps 1’50.019 259,9 1’49.519 263,1 4 20
RET 4 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 2 16 Laps 1’47.650 271,0 1’46.434 276,6 10 64 9
RET 18 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 2 16 Laps 1’49.316 265,0 1’49.111 271,0 5 23 17
RET 17 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 0 1’49.007 267,6 1 4 23

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.