Jorge Lorenzo, Marc Marquez - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo und Marc Marquez hinterließen einen starken Eindruck

Der Trainingsauftakt des finalen Rennwochenendes der MotoGP-Saison 2016 in Valencia fand bei guten Bedingungen statt.

Bei etwa 20 Grad und Sonnenschein hatten die 22 MotoGP-Piloten in den beiden ersten Freien Trainings viel Zeit, um an den Abstimmungen ihrer Maschinen zu tüfteln. Das Layout der Strecke in Spanien ist den Piloten aus den vergangenen Jahren bestens bekannt.

Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo gab in beiden Sessions das Tempo vor. Am Vormittag stürmte der Spanier mit einer Zeit von 1:31.045 Minuten an die Spitze. Am Nachmittag steigerte er sich um mehr als eine halbe Sekunde und benötigte 1:30.463 Minuten für seinen schnellsten Umlauf. Lorenzo ist somit der große Favorit für die Pole-Position am Samstag und für den Sieg am Sonntag, sollte das Wetter konstant bleiben. Noch ist nicht ganz klar, ob die Strecke auch beim 18. Grand Prix der Saison 2016 trocken bleiben wird.

Weltmeister Marc Marquez zeigte in beiden Trainings, dass auch mit ihm zu rechnen ist. Marquez führte die Wertung zwischenzeitlich an und beendete den ersten Trainingstag auf Position zwei. Zweieinhalb Zehntelsekunden fehlten dem dreimaligen Weltmeister auf Lorenzos Freitagsbestzeit. Die Honda RC213V harmoniert gut mit dem winkligen Kurs in Spanien.

Auf Position drei fuhr Suzuki-Pilot Maverick Vinales, der in den finalen Minuten des zweiten Freien Trainings bis auf 0,312 Sekunden an Lorenzos Vorgabe herankam. Suzuki hinterließ einen starken Eindruck, denn auch Aleix Espargaro mischte im vorderen Feld mit. Als Sechstplatzierter verlor Espargaro mit seiner GSX-RR 0,723 Sekunden auf die Tagesbestzeit.

Tech-3-Yamaha-Pilot Pol Espargaro und Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso schoben sich am Freitag zwischen die beiden Werks-Suzukis und belegten die Positionen vier und fünf. Espargaro war damit bester Privatfahrer. 0,537 Sekunden Rückstand ließen den ehemaligen Moto2-Champion gut dastehen, denn Tech-3-Teamkollege Bradley Smith enttäuschte auf der 19. Position mit 1,817 Sekunden Rückstand.

Dovizioso verlor sechs Zehntelsekunden auf seinen zukünftigen Teamkollegen und war etwas mehr als eine Zehntelsekunde schneller als Noch-Teamkollege Andrea Iannone auf Position sieben. Enttäuschend verlief das zweite Freie Training für Vizeweltmeister Valentino Rossi, der den ersten Trainingstag nur auf der achten Position beendete.

Nach Platz zwei am Vormittag gelang Rossi am Nachmittag nur eine minimale Steigerung. Während sich die meisten Fahrer um mehrere Zehntelsekunden steigern konnten, fand Rossi nur etwas mehr als eineinhalb Zehntelsekunden. Am Vormittag verlor der „Doktor“ wertvolle Trainingszeit, als sein Einsatzmotorrad nach einem technischen Problem an die Yamaha-Box geschoben werden musste.

Pramac-Pilot Danilo Petrucci und Honda-Werkspilot Dani Pedrosa komplettierten am Freitag die Top 10. Den provisorischen Einzug ins Q2 verpassten unter anderem Cal Crutchlow, Stefan Bradl und Jack Miller. Bradl war als 16. etwas mehr als eineinhalb Sekunden langsamer als Lorenzo, hatte aber immerhin Aprilia-Teamkollege Alvaro Bautista im Griff.

KTMs MotoGP-Debüt verlief aus Sicht der Zuverlässigkeit positiv, da die RC16 viele Runden ermöglichte. Mika Kallio beendete beide Freie Trainings auf der 22. und letzten Position. Am Vormittag lag der Finne 2,940 Sekunden zurück, am Nachmittag vergrößerte sich der Rückstand auf 3,111 Sekunden. Pro Session kam Kallio auf 19 Runden.

Ergebnisse FP1 der MotoGP Valencia 2016 (Spanien)

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’31.045 19 21 318.4
2 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’31.432 18 18 0.387 0.387 314.6
3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’31.442 14 20 0.397 0.010 314.1
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’31.532 20 20 0.487 0.090 320.0
5 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’31.785 12 22 0.740 0.253 315.7
6 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’31.926 14 21 0.881 0.141 319.4
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’31.942 17 20 0.897 0.016 315.0
8 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’32.155 16 19 1.110 0.213 314.1
9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’32.212 18 19 1.167 0.057 314.7
10 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’32.265 12 21 1.220 0.053 322.3
11 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’32.285 24 25 1.240 0.020 318.5
12 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’32.453 7 16 1.408 0.168 317.9
13 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’32.479 13 19 1.434 0.026 315.7
14 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’32.576 6 19 1.531 0.097 315.2
15 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’32.637 20 23 1.592 0.061 311.9
16 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’32.845 11 21 1.800 0.208 315.7
17 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’32.924 16 21 1.879 0.079 316.8
18 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’33.056 14 19 2.011 0.132 314.7
19 68 Yonny HERNANDEZ COL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 1’33.161 18 18 2.116 0.105 317.5
20 50 Eugene LAVERTY IRL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 1’33.349 16 19 2.304 0.188 317.2
21 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 1’33.506 15 21 2.461 0.157 311.4
22 36 Mika KALLIO FIN Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’33.985 7 19 2.940 0.479 313.3

Ergebnisse FP2 der MotoGP Valencia 2016 (Spanien)

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’30.463 16 17 316.5
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’30.710 14 21 0.247 0.247 314.4
3 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’30.775 20 22 0.312 0.065 321.5
4 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’31.000 19 21 0.537 0.225 316.2
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’31.066 16 18 0.603 0.066 320.9
6 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’31.186 17 19 0.723 0.120 317.4
7 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’31.189 17 19 0.726 0.003 322.1
8 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’31.257 21 23 0.794 0.068 314.0
9 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’31.295 16 19 0.832 0.038 315.4
10 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’31.358 18 20 0.895 0.063 318.4
11 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’31.462 19 21 0.999 0.104 314.4
12 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’31.733 19 19 1.270 0.271 312.9
13 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’31.742 18 18 1.279 0.009 315.3
14 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’31.754 20 21 1.291 0.012 314.4
15 50 Eugene LAVERTY IRL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 1’31.776 16 19 1.313 0.022 315.3
16 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’32.014 19 22 1.551 0.238 314.7
17 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’32.206 21 21 1.743 0.192 314.6
18 68 Yonny HERNANDEZ COL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 1’32.218 18 18 1.755 0.012 312.9
19 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’32.280 13 20 1.817 0.062 315.0
20 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 1’32.476 15 20 2.013 0.196 309.9
21 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’32.646 17 22 2.183 0.170 312.1
22 36 Mika KALLIO FIN Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’33.574 17 19 3.111 0.928 312.1

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.