Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jorge Lorenzo hat sich überlegen die Pole-Position in Valencia gesichert

Das könnte ein gelungener Abschied werden: Jorge Lorenzo wird sein letztes Rennen für Yamaha von der Pole-Position aus angehen.

Der Spanier umrundete den Circuit Ricardo Tormo im Qualifying in 1:29.401 Minuten und stellte damit einen neuen Rundenrekord auf. Zuvor lag die Bestmarke bei 1:30.011 Minuten – aufgestellt im Jahr 2015 ebenfalls von Lorenzo. Lediglich Marc Marquez (Honda/+0,340 Sekunden) konnte ansatzweise mit seinem Landsmann mithalten.

„Es war eine grandiose Runde“, freut sich Lorenzo und berichtet: „Es war nicht so perfekt wie im vergangenen Jahr, denn damals habe ich keinen Fehler gemacht. Diesmal bin ich in der ersten Kurve etwas weit gegangen und habe ein oder zwei Zehntel verloren. Dennoch bin ich sehr stolz. Es ist erstaunlich, wie schnell man hier sein kann. Alle sind sehr schnell. Es war eine der besten Runden meines Lebens und das in einem ganz besonderen Moment mit Yamaha.“

„Es war sehr schwer heute“, sagt der geschlagene Marquez und erklärt: „Ich habe es mit drei Reifen probiert und 100 Prozent gegeben. Mit dem zweiten Reifen war die Runde nicht so schlecht. Auf der letzten Runde wollte ich dann noch mehr pushen, mir sind aber ein paar Fehler unterlaufen. Es hat nicht gereicht, um schneller als Jorge zu sein. Er hat heute eine unglaubliche Runde gezeigt.“

Rossi jagt das Spitzenduo
Der letzte Platz in der ersten Reihe ging an Valentino Rossi (Yamaha/+0,727). „Valencia ist immer schwierig für mich“, erinnert der „Doctor“ und ergänzt: „Deshalb ist die erste Startreihe sehr wichtig. Ich bin sehr glücklich. Wir müssen weiter arbeiten, denn Marquez und Lorenzo haben die schnellere Pace. Aber es ist wichtig, hier weit vorn zu starten. Die Strecke ist klein und winklig, es ist schwer zu überholen. Wir werden versuchen, einen guten Start zu haben, und dann werden wir sehen.“

Dahinter sortierten sich Maverick Vinales (Suzuki/+0,875), Andrea Dovizioso (Ducati/+0,937) und Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha/+0,991) in Reihe zwei ein. Die dritte Reihe belegen Andrea Iannone (Ducati/+1,019), der noch immer angeschlagene Dani Pedrosa (Honda/+1,173) und Aleix Espargaro (Suzuki/+1,484). Bradley Smith (Tech-3-Yamaha/1,548) komplettiert die Top 10.

In Q1 konnten sich zuvor Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) durchsetzen und sich die letzten beiden freien Plätze in Q2 setzen. Dort kamen sie aber nicht über die Positionen elf und zwölf hinaus. Crutchlow stürzte und war am Ende 1,629 Sekunden langsamer als Pole-Setter Lorenzo. Petrucci, der zuvor in FP4 ebenfalls gestürzt war, fehlten sogar 1,802 Sekunden auf die Bestzeit.

KTM schon an Aprilia dran
Ohnehin wurde der Samstag von vielen Stürzen überschattet. In FP4 gingen außerdem Pedrosa, Marquez und Yonny Hernandez (Aspar-Ducati) zu Boden, in Q1 erwischte es Eugene Laverty (Aspar-Ducati) und Alvaro Bautista (Aprilia), und in Q2 landete neben Crutchlow auch Aleix Espargaro im Kies. Immerhin überstanden alle Sturzopfer ihre Abflüge ohne größere Verletzungen. Stefan Bradl (Aprilia) wird sein letztes MotoGP-Rennen derweil von Startplatz 17 aus angehen.

Der Deutsche scheiterte – ebenso wie Teamkollege Bautista, der 18. wurde – in Q1. Gute Nachrichten hingegen für Neuling KTM: Mika Kallio qualifizierte sich auf Startplatz 20 und konnte mit Tito Rabat (Marc-VDS-Honda) und Yonny Hernandez (Aspar-Ducati) zwei etablierte Piloten hinter sich lassen. Auf die Aprilias fehlten nur gut zwei Zehntelsekunden. In der Garage applaudierten die KTM-Mechaniker, als der Finne in die Box zurückkehrte.

Das letzte MotoGP-Rennen des Jahres startet am Sonntag um 14:00 Uhr MEZ. Neben Lorenzo und Bradl werden dann noch zahlreiche weitere Piloten ein letztes Mal auf ihren aktuellen Bikes Platz nehmen. Unter anderem fährt Maverick Vinales sein letztes Rennen für Suzuki, Andrea Iannone sitzt zum letzten Mal auf der Ducati und Alvaro Bautista verabschiedet sich von Aprilia.

Ergebnisse Q2 der MotoGP Valencia 2016 (Spanien)

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’29.401 8 9 316.0
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’29.741 5 8 0.340 0.340 315.4
3 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’30.128 8 9 0.727 0.387 314.7
4 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’30.276 8 8 0.875 0.148 316.8
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’30.338 7 9 0.937 0.062 321.2
6 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’30.392 5 8 0.991 0.054 314.3
7 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’30.420 5 9 1.019 0.028 318.7
8 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’30.574 7 9 1.173 0.154 317.9
9 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’30.885 3 5 1.484 0.311 313.3
10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’30.949 8 9 1.548 0.064 317.4
11 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA Q2 1’31.030 3 6 1.629 0.081 313.4
12 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI Q2 1’31.203 3 4 1.802 0.173 311.7

Ergebnisse Q1 der MotoGP Valencia 2016 (Spanien)

1 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’30.544 6 7 314.3
2 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’30.815 7 8 0.271 0.271 312.3
3 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’30.894 7 9 0.350 0.079 314.4
4 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’31.406 6 8 0.862 0.512 315.9
5 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’31.686 7 9 1.142 0.280 313.9
6 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 1’31.749 5 7 1.205 0.063 311.1
7 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’31.813 8 8 1.269 0.064 313.4
8 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’31.847 3 6 1.303 0.034 317.6
9 50 Eugene LAVERTY IRL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 1’31.956 6 6 1.412 0.109 314.9
10 36 Mika KALLIO FIN Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’32.092 7 8 1.548 0.136 311.0
11 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’32.181 9 9 1.637 0.089 311.3
12 68 Yonny HERNANDEZ COL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 1’32.240 7 9 1.696 0.059 310.4

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.