Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi hatte beim Malaysia-Test 0,221 Sekunden Rückstand

Yamaha präsentierte sich beim Vorsaisontest in Sepang in starker Form. Maverick Vinales schloss das erste Kräftemessen als Schnellster ab, Teamkollege Valentino Rossi lag in Schlagdistanz.

Doch die Yamaha M1 ist nicht nur auf eine schnelle Runde bei der Musik. Sowohl Vinales als auch Rossi fuhren einige längere Stints und reihten gute Rundenzeiten aneinander. Yamaha-Neuzugang Vinales verkündete nach dem finalen Testtag überzeugt, dass die M1 aktuell der Konkurrent von Honda, Ducati, Suzuki, Aprilia und KTM überlegen ist.

Teamkollege Rossi möchte noch nicht solche Aussagen treffen: „Meiner Meinung nach ist es zu zeitig, um etwas zu sagen“, grübelt der Italiener, der vor allem Ducati mit Erzfeind Jorge Lorenzo einiges zutraut: „Ich bin mir sicher, dass Lorenzo in Katar so gut vorbereitet sein wird, dass er um den Sieg kämpfen kann. Er war bereits am zweiten Testtag ziemlich schnell. Er fuhr einige gute Runden.“

Am Mittwoch verlor Lorenzo nur noch 0,399 Sekunden auf die Bestzeit. Zu Beginn des Tests sah es beim dreifachen MotoGP-Champion noch ganz anders aus. Etwa 1,7 Sekunden lag der Spanier beim Testauftakt zurück und tauchte in der Wertung nur auf Position 17 auf. Von Tag zu Tag gelangen Lorenzo deutliche Steigerungen.

Bei Honda sah es ähnlich aus. Zu Beginn verlor Weltmeister Marc Marquez mehr als eine Sekunde. Am finalen Testtag kam der Spanier bis auf 0,138 Sekunden an die Bestzeit heran, ohne eine wirkliche Attacke gestartet zu haben. Rossi ahnte bereits am Dienstag, dass Honda die Karten nicht aufdeckt.

„Wir müssen bis zum Testende abwarten, wie die Situation bei Honda und Marquez aussieht. Am zweiten Tag fuhr er längere Stints mit gebrauchten Reifen. Er versteckte sich etwas. Ich würde mich nicht wundern, wenn er am Mittwoch mit frischen Reifen allen anderen eine halbe Sekunde abnimmt“, bemerkte Rossi am Dienstag.

Und wie bewertet der „Doktor“ die eigene Form? Was ist mit der 2017er-Yamaha in der neuen MotoGP-Saison möglich? „Ich bin zufrieden. Das Motorrad ist gut. Es sieht sehr schön aus und ich fühle mich wohl. Offensichtlich sind wir auch auf den Geraden nicht so schlecht“, lobt Rossi die neuen Motorentwicklungen. „Es scheint, als hätten wir sehr viel Potenzial.“

Text von Sebastian Fränzschky & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.