Casey Stoner, Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso - © Ducati

© Ducati – Jorge Lorenzo hatte am finalen Tag nur noch 0,399 Sekunden Rückstand

Ducati startete mit einer Tagesbestzeit in den ersten Vorsaisontest für die MotoGP-Saison 2017. Testpilot Casey Stoner setzte sich am Montag gegen die Konkurrenz durch und hinterließ eine erste Duftmarke.

Andrea Dovizioso bestätigte mit der zweitschnellsten Zeit das Potenzial der 2017er-Ducati und war neben Stoner der einzige Fahrer, der beim Auftakt unter der magischen Zwei-Minuten-Marke blieb.

„Wenn wir beim Test die beiden ersten Positionen belegen können, dann sollte das mehr als auseichend Hoffnung machen, die Meisterschaft gewinnen zu können“, kommentiert Stoner, der sich mit Blick auf die neue Saison aber noch nicht zu exakten Prognosen hinreißen lassen möchte. Mit Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso verfügt Ducati über eine starke Fahrerpaarung. Aber auch mit Yamaha, Honda und Suzuki ist zu rechnen.

„Es ist unmöglich, eine Prognose abzugeben, ohne jedes einzelne Motorrad getestet zu haben“, stellt Stoner klar, der die Testfahrten nicht überbewerten möchte. „Es hängt von sehr vielen Aspekten ab. Im vergangenen Jahr hätte man nach Marcs Ergebnissen nie vermutet, dass er die Meisterschaft gewinnt, doch die anderen machten viele Fehler und leisteten sich Ausfälle. Er war konstant und befand sich ständig an der Spitze. Er kam ins Ziel, während das den anderen nicht gelang, und gewann die Meisterschaft.“

„Man hätte vor einem Jahr gesagt, dass Jorge die Meisterschaft gewinnt, weil er hier so schnell war“, schildert Stoner, der bereits im vergangenen Jahr für Ducati testete. Seitdem ging es bei den Italienern weiter bergauf. Es folgten Siege in Österreich und Malaysia. Greift Ducati in der Saison 2017 endlich nach dem Titel?

„Man kann nie genaue Prognosen abgeben, doch ich bin zuversichtlich, was unser Paket angeht. Sollen wir ein oder zwei Rennen gewinnen können, dann sollten weitere Siege möglich sein. Wenn man mehrere Rennen gewinnt, hat man gute Chancen, eine Meisterschaft zu gewinnen. Es liegt an den Fahrern und dem Team, Wochenende für Wochenende alles am entsprechenden Tag zusammenzubringen“, so Stoner.

Text von Sebastian Fränzschky & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.