Macao - © Macau GP

© Macau GP – Zum 52. Mal findet in den
Straßen von Macao ein Motorradrennen statt

(Motorsport-Total.com) – Am kommenden Wochenende findet zum 52. Mal ein Motorradrennen in Macao statt.

Schauplatz ist der sechs Kilometer lange Guia Circuit in der asiatischen „Glücksspielmetropole“. Im Leitplankenkanal stellte Suart Easton im Jahr 2010 den Motorrad-Rundenrekord mit 2:13,616 Minuten auf. Diesmal haben sich 28 Fahrer für das Rennen über zwölf Runden angesagt. Alle sind aus der Road-Racing-Szene bekannt. Mit Didier Grams und Horst Saiger sind auch zwei deutschsprachige Fahrer dabei.

An der Spitze der Nennliste steht John McGuinness, der nicht mit einer Norton, sondern mit einer Ducati Panigale 1199 antritt. Die TT-Legende fährt neben Martin Jessopp im Team Paul-Bird-Motorsport. Für McGuinness wird es der erste richtige Renneinsatz seit rund eineinhalb Jahren werden. Eine Beinverletzung beim North West 200 2017 hat den 46-Jährigen lange außer Gefecht gesetzt. Zum 20. Mal tritt McGuinness in Macao an. 2001 feierte er bei diesem Straßenrennen seinen einzigen Sieg.

Mit acht Siegen ist Michael Rutter der erfolgreichste Fahrer in Macao. Ron Haslam folgt mit sechs Triumphen als Zweiter der ewigen Bestenliste. Rutter setzt in diesem Jahr auf den Straßenableger der MotoGP-Maschine von Honda. Mit der RC213V-S peilt er seinen ersten Sieg seit 2012 an. Mit diesem Motorrad betritt Rutter allerdings ungewisses Terrain. Wie gut wird der MotoGP-Ableger auf einem Stadtkurs funktionieren?

Die RC213V-S ist etwas leichter als Rutters BMW der vergangenen Jahre. Das soll im kurvigen Abschnitt ein Vorteil sein. Allerdings ist das Motorrad kompliziert abzustimmen und das Bathams-Team verfügt über kaum Erfahrung damit. Rutter testete mit der Honda im Vorfeld in Brands Hatch und Donington. Beide Strecken weisen eine ganz andere Charakteristik als Macao auf, wo gutes Handling, aber auch Topspeed und Bremsstabilität gefragt sind.

Dem Vorjahressieger ist Macao zu gefährlich

Zum Kreis der Favoriten zählt Peter Hickman, denn er gewann 2015 und 2016 mit der BMW S1000RR. Er fährt wie Rutter für Bathams-Racing, aber Hickman bleibt der BMW treu. Im Vorjahr fuhr Hickman hinter dem Sieger Glenn Irwin, konnte aber keinen Angriff starten, da das Rennen aufgrund des tödlichen Unfalls von Dan Hegarty abgebrochen wurde. Vorjahressieger Irwin ist deshalb in diesem Jahr nicht dabei. Er will erst nach Macao zurückkehren, wenn die Sicherheit verbessert wird.

Der Stadtkurs zwischen den Leitplanken gerät oft in die Kritik und wird als nicht mehr zeitgemäß empfunden. Seit dem ersten Motorradrennen im Jahr 1967 gab es zehn tödliche Unfälle. In diesem Jahrtausend verloren Bruno Bonhuil (2005), Luis Carreira (2012) und im Vorjahr Dan Hegarty bei Unfällen ihr Leben. Das Streckenlayout würde im Laufe der Jahre aber nicht entscheidend verändert. An der schmalsten Stelle ist der Kurs nur sieben Meter breit.

Didier Grams und Horst Saiger geben Gas
Der Deutsche Didier Grams hat die Startnummer 26 auf seiner BMW S1000RR kleben. Im Vorjahr wurde Grams nach einem guten Start in der Lisboa-Kurve abgedrängt und fiel auf Platz 17 zurück. Bis zum Rennabbruch hatte er sich wieder auf Rang zwölf nach vor gearbeitet. 2013 fuhr Grams zum ersten Mal in Macao und wurde beim Debüt Achter. Rico Penzkofer rüstet gleich sechs BMW-Fahrer aus: Erno Kostamo, Marek Cerveny, Davey Todd, Derek Sheils, Danny Webb und Daley Mathison.

Wieder mit dabei ist der Österreicher Horst Saiger, der in diesem Jahr auf eine Yamaha R1 gewechselt hat. Er wird mit der Startnummer 50 antreten. Nachdem Saiger verletzungsbedingt seine Starts beim North West 200 und bei der TT absagen musste, greift er nun wieder ins Renngeschehen ein. Saigers beste Ergebnisse in Macao sind zwei fünfte Plätze.

Der Zeitplan für das Motorradrennen in Macao (in MEZ):

Donnerstag, 15. November:
00:30 – 01:30 Uhr: Freies Training
09:00 – 09:45 Uhr: Qualifying

Freitag, 16. November:
00:30 – 01:15 Uhr: Qualifying

Samstag, 17. November:

04:50 – 05:10 Uhr: Warm-up
08:55 – 09:55 Uhr: Rennen über 12 Runden

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.