Lorenzo Dovizioso - @LAT

@LAT – Lorenzo und Dovizioso schenken sich
auf und abseits der Strecke nichts

(Motorsport-Total.com) – Andrea Dovizioso dürfte nicht unglücklich darüber sein, dass Jorge Lorenzo Ducati nach zwei Jahren wieder verlässt.

Zwar hat der Spanier seinen Teil dazu beigetragen, dass die Roten ihr Level in den vergangenen beiden Jahren noch einmal steigern konnten. Doch innerhalb der Ducati-Box gab es vor allem in diesem Jahr einige Spannungen zwischen Vizeweltmeister Dovizioso und Ex-Champion Lorenzo.

Auf die Frage von ‚Motorsport-Total.com‘, wie er die zwei gemeinsamen Jahre mit Lorenzo in einem Wort zusammenfassen würde, antwortet „Dovi“ mit einem Lächeln: „Interessant!“ Der Italiener erinnert sich zurück und erklärt: „Die erste Saison ist so gelaufen, wie ich es erwartet hatte. Jorge hat meine Position bei Ducati gestärkt, weil er meine Hinweise [ans Team] bestätigt hat. Das war sehr positiv.“

„Er ist eine seltsame Person, aber er hat seine Stärken und Schwächen – so wie jeder. Dieses Jahr war es nicht einfach, denn als er anfing, wirklich schnell zu werden, wurde die Atmosphäre in der Box angespannter“, berichtet Dovizioso. Lorenzo macht seinen Teamkollegen für das seit einigen Monaten schwierige Verhältnis verantwortlich. Doch der sieht das – wenig überraschend – anders.

„Das ist ganz normal, wenn es zwei Fahrer gibt, die um den Sieg kämpfen“, zuckt er die Schultern und erklärt: „Wenn das passiert, dann ist es eine komplizierte Situation in der Box. Dort gibt es dann eine große Rivalität, und es ist anders, einen Kampf gegen Marc oder einen Kampf gegen Lorenzo zu verlieren. Viele Leute arbeiten für uns beide, und je nachdem, wie man sich schlägt, hat das auch eine Auswirkung auf sie.“

Lorenzo warf Dovizioso in diesem Zusammenhang mehrfach vor, kein Teamplayer zu sein. Während er seinem Teamkollegen immer zu dessen Siegen gratuliert habe, sei von „Dovi“ umgeht nie etwas zurückgekommen. „Als ich Probleme hatte und er gewonnen hat, stand ich unten und habe applaudiert. […] Er versucht, mich zu untergraben, oder meine Erfolge herunterzuspielen“, erklärte der Spanier beispielsweise gegenüber ‚Movistar‘.

2019 wechselt Lorenzo zu Honda und wird dort neuer Teamkollege von Marc Marquez. Im Ducati-Werksteam wird er durch Danilo Petrucci ersetzt. Für Dovizioso bedeutet das vermutlich weniger Ärger – ändert aber nichts an der Zielsetzung für 2019. „Als die Saison begann, war es das Ziel, den Titel zu gewinnen – unabhängig davon, dass Jorge im Team war. Daran wird sich im kommenden Jahr nichts ändern“, stellt „Dovi“ klar.

Text von Ruben Zimmermann & Oriol Puigdemont

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Andrea Dovizioso: Niederlagen gegen Lorenzo anders als gegen Marquez

  1. Magus

    Eines wollen wir mal klarstellen Dovizioso fährt schon jahrelang für Ducati und hat was gerissen nichts wird nie ein Champion werden Lorenzo dagegen ist ein Champion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.