Jonathan Rea - © LAT

© LAT – Jonathan Rea holte sich auch den Sieg im zweiten Hauptrennen

(Motorsport-Total.com) – Kawasaki-Pilot Jonathan Rea hat sich den Sieg im Sonntags-Rennen in San Juan (Argentinien) gesichert.

Der Weltmeister setzte sich klar gegen Ducati-Pilot Chaz Davies durch. Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) komplettierte das Podium. Für Sandro Cortese (GRT-Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) verlief der zweite Lauf enttäuschend.

Durch den Sieg im Superpole-Rennen startete Jonathan Rea von der Pole-Position ins zweite Hauptrennen. Alvaro Bautista (Ducati), der am Samstag den ersten Lauf gewann, stand direkt neben Rea in Reihe eins. Und auch Toprak Razgatlioglu hatte freie Sicht, als die Startampel umschaltete.

Rea gewann den Sprint zur ersten Kurve. Razgatlioglu setzte sich beim Anbremsen gegen Bautista durch. Sandro Cortese stürmte aus Reihe drei auf die vierte Position und lag direkt vor seinen Yamaha-Markenkollegen Alex Lowes und Michael van der Mark.

Bautista zog noch in der ersten Runde an Razgatlioglu vorbei. An der Spitze konnte sich Rea sofort absetzen. Chaz Davies kämpfte sich nach einem schwachen Start durchs Feld und übernahm die fünfte Position, nachdem er van der Mark von der Linie drängte.

Jonathan Rea verliert die Führung durch einen Fehler
Rea fuhr an der Spitze die schnellsten Rundenzeiten. Bautista und Razgatlioglu konnten nicht folgen. Dahinter war Cortese auf der Geraden leichte Beute für Davies, der die Mehrleistung seiner Ducati nutzte und mühelos an der Yamaha mit der Nummer 11 vorbeizog. Davies kämpfte sich an Razgatlioglu heran und hatte damit Chancen auf den finalen Podestplatz.

In Runde sieben übernahm Bautista überraschend die Führung, weil Rea durch einen Fehler nur eine hohe 1:39er-Runde fuhr. Dadurch rückten die Top 4 bis auf zwei Sekunden zusammen. Rea lag nach seinem Fauxpas aber in Schlagdistanz zu Bautista und positionierte sich für ein Manöver. Der Weltmeister nutzte eine kleine Lücke und setzte sich in Runde acht erneut an die Spitze.

Sandro Cortese konnte sich nicht auf der fünften Position halten. Der Berkheimer musste sich Michael van der Mark, Alex Lowes und Michael Ruben Rinaldi (Barni-Ducati) geschlagen geben und fuhr auf Position acht. Landsmann Markus Reiterberger (BMW) lag zu diesem Zeitpunkt außerhalb der Punkteränge.

Chaz Davies übernimmt die zweite Position
Chaz Davies ging in Runde zehn an Toprak Razgatlioglu vorbei. Jetzt hatte der Vizeweltmeister seinen Teamkollegen vor sich. Davies fuhr etwas schneller als sein spanischer Teamkollege. Vor den beiden Werks-Ducatis hatte sich Rea binnen weniger Runden einen komfortablen Vorsprung herausgefahren.

Zur Rennhalbzeit zog Davies an Bautista vorbei und übernahm die zweite Position. Der Waliser konnte sich binnen einer Runde von Bautista frei fahren und sah nur noch die Kawasaki von Rea vor sich. Doch der Weltmeister lag bereits drei Sekunden in Führung.

Sandro Cortese mit Problemen in der zweiten Rennhälfte
Sandro Cortese rutschte durchs Feld und lag nach der Halbzeit bereits außerhalb der Top 10. Die Rundenzeiten des Deutschen waren deutlich langsamer als zu Beginn des Rennens. Und auch Landsmann Markus Reiterberger erlebte weiterhin ein schwieriges Rennen.

Razgatlioglu setzte sich gegen Bautista durch und übernahm Position drei. Davies war der schnellste Fahrer im Feld und verringerte den Rückstand auf Rea deutlich. Nur noch zwei Sekunden trennten Rea und Davies. Aber Rea erkannte, dass er nachlegen muss und zog sein Tempo an.

Bautistas Rundenzeiten wurden im finalen Renndrittel deutlich langsamer. Der Sieger vom Samstag fuhr fast zwei Sekunden langsamer als der Führende. Das ermöglichte Michael van der Mark, die Lücke zu Bautista zu schließen. Vier Runden vor Rennende zog der Holländer an Bautista vorbei und übernahm die vierte Position.

Jonathan Rea kontrolliert das Rennen
Rea kontrollierte den Vorsprung auf Davies, der sich mit Platz zwei zufrieden gab. Razgatlioglu fuhr auf Position drei ein einsames Rennen. Die Reihenfolge änderte sich in den finalen Runden nicht mehr. Rea verabschiedete sich mit einem weiteren Sieg aus Argentinien. Davies und Razgatlioglu komplettierten das Podium.

Michael van der Mark war als Vierter bester Yamaha-Pilot. Alvaro Bautista kam nur auf Position fünf ins Ziel und lag mehr als 17 Sekunden zurück. Alex Lowes wurde auf Position sechs gewertet. Eugene Laverty (Go-Eleven-Ducati) setzte sich gegen Lokalmatador Leandro Mercado (Orelac-Kawasaki) durch. Jordi Torres (Pedercini-Kawasaki) und Leon Haslam (Kawasaki) komplettierten die Top 10.

Sandro Cortese kassierte als 15. den finalen Punkt. Nach einer starken Startphase rutschte Cortese in der zweiten Rennhälfte durchs Feld und kam nur 0,169 Sekunden vor Landsmann Markus Reiterberge ins Ziel, der als 16. leer ausging. BMW konnte somit keine Punkte sammeln, denn für Tom Sykes war das Rennen vorzeitig beendet.

Das Saisonfinale der Superbike-WM findet am finalen Oktober-Wochenende in Doha (Katar) statt.

Ergebniss WSBK Argentinien 2019 – Race2
Race2 Argentinien 2019 - © www.worldsbk.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.