Tom Sykes - © BMW Motorrad

© BMW Motorrad – Tom Sykes unterbot beim finalen Versuch Jonathan Reas Zeit

(Motorsport-Total.com) – Der erste Trainingstag in Assen ging mit einer BMW-Bestzeit zu Ende.

Tom Sykes umrundete den TT Circuit in den letzten Sekunden des FT2 in 1:35.414 Minuten und schob sich hauchdünn an die Spitze. Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) war 0,003 Sekunden langsamer.

Die Top 5 wurden durch gerade einmal 0,031 Sekunden voneinander getrennt. Innerhalb dieser drei Hundertstelsekunden lag auch Markus Reiterberger, der den Freitag auf Position vier beendete.

Die Bedingungen änderten sich im Vergleich zum FT1 kaum. Bei 7°C Luft- und 13°C Asphalttemperatur konnten die 18 Piloten weiter an den Abstimmungen ihrer Superbikes arbeiten. Leon Haslam (Kawasaki) stürmte mit einer 1:35.427er-Runde gleich zu Beginn an die Spitze und unterbot Reas FT1-Zeit um knapp zwei Zehntelsekunden.

Ducati-Pilot Chaz Davies ging in Kurve 5 zu Boden. Wenig später erwischte es an gleicher Stelle auch Markus Reiterberger. Doch Reiterberger ließ sich von dem Missgeschick nicht beirren und fuhr später Sektorbestzeiten. Er schob sich in die Top 3 und drehte einige konstant schnelle Runden. Allerdings verlor er stets im letzten Sektor wertvolle Zehntel.

14 Minuten vor dem Ende des Trainings übernahm Rea die Spitze. Der Brite fuhr eine 1:35.417er-Runde. Landsmann Alex Lowes landete zum zweiten Mal im Kiesbett. Nach dem Sturz im FT1 erwischte es den Yamaha-Pilot auch im FT2. In Kurve 1 klappte das Vorderrad der R1 weg.

WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) musste lange Zeit in der Box warten, denn an der Maschine des Spaniers wurde eifrig geschraubt. Bautista rutschte zwischenzeitlich bis auf die 16. Position zurück und verbesserte sich in den letzten zehn Minuten deutlich. Er sollte die Session auf der sechsten Position beenden.

Schlussendlich gelang es Tom Sykes, sich in den letzten Sekunden des Trainings an die Spitze zu setzen. Er unterbot Reas Zeit um drei Tausendstelsekunden und bescherte BMW die erste Sessionbestzeit mit der neuen S1000RR.

Auf den Positionen zwei und drei folgten die Werks-Kawasakis von Rea und Haslam. Markus Reiterberger folgte auf Position vier vor Lokalmatador Michael van der Mark (Yamaha). Bautista war als Sechster bester Ducati-Pilot. Sandro Cortese (GRT-Yamaha) verbesserte sich auf die achte Position und reihte sich direkt hinter Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) ein. Chaz Davies und Alex Lowes komplettierten die Top 10.

Ergebniss WSBK Assen, Niederlande – FP2WSBK Assen FP2 - ©www.worldsbk.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.