Marc Marquez - © LAT

© LAT – Marc Marquez war zum Trainingsauftakt in Austin am Freitag der Schnellste

(Motorsport-Total.com) – Marc Marquez hat den Trainingsauftakt in Austin für sich entschieden. Mit einer Zeit von 2:05.311 Minuten setzte sich der Honda-Pilot an die Spitze.

Yamaha-Pilot Maverick Vinales war mit nur 0,078 Sekunden Rückstand schnellster Verfolger. Jack Miller wurde auf Rang drei bester Ducati-Pilot vor seinem Markenkollegen Andrea Dovizioso. Beide hatten jedoch schon mehr als sechs Zehntelsekunden Rückstand.

Die 45-minütige Trainingssession begannen alle Piloten mit dem weichen Vorder- und dem mittelharten Hinterreifen. Austin-Dauersieger Marquez schoss sich am schnellsten auf die Strecke und die Bedingungen ein. Zwar lag er zunächst noch deutlich unter seinem eigenen Rundenkord, war aber dennoch zwei Sekunden schneller als die Konkurrenz. Valentino Rossi konnte den Abstand kurz darauf jedoch auf neun Zehntel verkürzen.

Nach sieben gefahrenen Runden gingen die meisten Fahrer das erste Mal an die Box. Cal Crutchlow, der nach Problemen an seiner Honda etwas verspätet ins Training gestartet war, setzte sich derweil an Position zwei hinter Marquez und vor Rossi. Ducati-Pilot Dovizioso war zu diesem Zeitpunkt nur auf Rang acht zu finden und musste die Session unterbrechen. Offenbar hatte der Italiener ein mechanisches Problem an seinem Bike.

Zur Halbzeit hielten Marquez und Crutchlow die deutliche Führung vor dem Yamaha-Duo Rossi und Vinales. Letzterer brachte mit einer neuen Bestzeit von 2:06.021 Minuten dann aber Bewegung ins Spitzenfeld. Marquez reagierte jedoch sofort und ging nur wenig später wieder an Vinales vorbei – und das mit Ansage. Denn der Spanier fuhr eine tiefe 2:05er-Zeit und distanzierte den Yamaha-Konkurrenten um satte 0,710 Sekunden.

In den letzten zehn Minuten nahm auch Dovizioso das Training wieder auf. Er war bis auf Platz 15 zurückgefallen, konnte sich aber mit frischen Soft-Reifen auf den vierten Rang steigern. An der Spitze gelang es Vinales, den Rückstand auf Marquez zu verkürzen. Den Sprung an die Spitze verpasste der Yamaha-Pilot jedoch knapp. Marquez steigerte seine Zeit zwar nicht mehr, schien in der Schlussphase aber auch nicht volles Risiko zu gehen.

Hinter Miller und Dovizioso komplettierte Rossi die Top 5. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 0,731 Sekunden. KTM-Pilot Pol Espargaro (KTM) setzte auf Rang sechs ein Achtungszeichen. Ihm fehlte allerdings bereits mehr als eine Sekunde auf die Bestzeit. Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) wurde als Siebter erneut bester Rookie. LCR-Pilot Crutchlow, Aleix Espargaro und Andrea Iannone komplettierten die Top 10.

Die beiden Suzuki-Piloten Joan Mir und Alex Rins waren im ersten Training weit hinten auf den Plätzen 15 und 16 zu finden. Auch Jorge Lorenzo (Honda) tat sich noch schwer und kam über Rang 18 nicht hinaus. Er war fast zwei Sekunden langsamer als sein Teamkollege an der Spitze. Das Schlusslicht bildete einmal mehr Hafizh Syahrin (Tech-3-KTM). Weiter geht es mit der MotoGP in Austin um 20:30 Uhr deutscher Zeit.

Austin 2019 Ergebnisse MotoGP FP1MotoGP FP1 - © www.motogp.com

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.