Markus Reiterberger - © LAT

© LAT – Markus Reiterberger verbrachte die vergangene Nacht im Krankenhaus

(Motorsport-Total.com) – Markus Reiterberger kann nicht am Rennwochenende in Donington an den Start gehen.

Einen Tag vor dem Trainingsauftakt verkündet der Obinger, dass er auf Grund eines grippalen Infektes nicht in der Lage ist, seine BMW zu pilotieren. Isle-of-Man-Rekordhalter Peter Hickman wird Reiterbergers S1000RR in Donington übernehmen.

„Den jungen Obinger hat sehr überraschend ein heftiger grippaler Infekt ereilt, der mit starken Kopfschmerzen und hohem Fieber einhergeht. Er musste die vergangene Nacht zur Beobachtung im Spital bleiben und hat von seinen behandelnden Ärzten striktes Flug- und Arbeitsverbot erteilt bekommen“, heißt es in einer Mitteilung. Weitere Untersuchungen sollen im Laufe des Tages folgen.

Donington zählt zu den Paradestrecken des amtierenden Superstock-Europameisters. Im vergangenen Jahr dominierte er das Rennwochenende in der seriennahen 1.000er-Kategorie und war für das bevorstehende WSBK-Event entsprechend optimistisch.

„Es tut uns sehr leid, erfahren zu müssen, dass Markus von einem grippalen Infekt befallen worden ist und in Donington nicht teilnehmen kann“, kommentiert BMW-Motorradsport-Direktor Marc Bongers. „In Peter Hickman konnten wir sehr kurzfristig einen würdigen Ersatz aus der BMW-Familie finden. Peter fährt in der Britischen Superbike-Meisterschaft ein sehr ähnliches Paket. Er sollte sich also schnell zurechtfinden können. Markus wünschen wir eine schnelle Genesung, und Peter viel Erfolg für Donington.“

Für Hickman ist der Einsatz in Donington eine große Chance, sich vor einem großen Publikum zu beweisen. „Zuallererst möchte ich sagen, dass es mir für Markus sehr leid tut, dass er am Wochenende nicht fahren kann. Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung. Gleichzeitig springe ich gern ein und unterstütze das BMW-Team in Donington“, kommentiert der Brite.

„Als mich Shaun Muir angerufen hat, musste ich nicht lange überlegen. Ich danke dem Team für das Vertrauen und meinem Smiths-BMW-Team, das mir die Freigabe erteilt hat, an diesem Wochenende in der Superbike-WM anzutreten. Und ein großer Dank an Dunlop-UK, für die ich eigentlich an diesem Wochenende in der Französischen Superbike-Meisterschaft antreten sollte, und die mir ermöglicht haben, stattdessen in der Superbike-WM zu fahren.“

„Es ist schon einige Jahre her, dass ich in dieser Serie Rennen bestritten habe. Aber ich kenne die BMW S1000RR und die Strecke in Donington Park sehr gut. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass ich für das BMW-Team gute Arbeit leisten kann“, so Hickman.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.