Cal Crutchlow, Valentino Rossi - © LCR

© LCR – Valentino Rossi gratuliert Cal Crutchlow zum zweiten MotoGP-Sieg

Cal Crutchlow hat sich beim Motorrad-Grand-Prix von Australien 2016 bereits den zweiten Saisonsieg sichern können.

Nach dem Sturz des führenden Weltmeisters Marc Marquez konnte der LCR-Honda-Pilot souverän die Spitze gegen anfängliche Angriffe von Valentino Rossi (Yahama) behaupten und am Ende mit einem Vorsprung von 4,218 Sekunden ins Ziel fahren.

Der 30-Jährige, der bereits in Brünn gesiegt hatte, ist nun einer von nur sieben Briten, die in einer Saison mehr als einen Erfolg verbuchen konnten.

„Vor dem Rennen hatte man mich nach meinen Zielen für Phillip Island gefragt. Ich habe gesagt, dass ich siegen will. Das hat bestimmt nicht jeder ernst genommen. Ich aber schon“, erklärt der Sieger voller Selbstbewusstsein. „Ich hatte ein tolles Tempo, viel besser als im Vorjahr. Ich konnte das Niveau locker über 20 Runden hoch halten. Das ist überraschend, wenn man bedenkt, dass wir am gesamten Wochenende kaum auf trockener Strecke haben arbeiten können.“

Im Warmup hatte Crutchlow bei erstmals trockenen Bedingungen ein gutes Setup weiter verfeinert, sich anschließend für das Rennen als einer der wenigen Piloten für den harten Vorderreifen entschieden. Diese Variante hatte auch der anfangs führende Marquez gewählt, dem in Runde zehn das Vorderrad einklappte. „Als ich Marc abfliegen sah, war ich überrascht, dass es in Kurve vier passierte und nicht in der sechsten Ecke. Dort ist mir nämlich so etwas schon mal passiert, als ich vier Sekunden Vorsprung auf Vale hatte. An jener Stelle war ich immer zurückhaltend, nie zu später auf der Bremse.“

Und plötzlich taucht Rossi schon am Heck auf
„Es war klar, dass ich die Temperatur im Vorderreifen halten muss“, beschreibt der Sieger seine Erkenntnis aus dem Ausfall des Champions. „Als Marc weg war, sah ich auf meiner Boxentafel, dass Vale nur noch 1,2 Sekunden hinter mir liegt. Ich hatte in der Runde zuvor nicht geschaut, wusste die Entwicklung nicht. Ich dachte nur: ‚Oh nein, der kommt von Platz 15 und hat mich gleich schon‘. Der Vorsprung wuchs dann aber stetig an.“

Überraschend souverän konnte sich Crutchlow in der zweiten Rennhälfte vom Yamaha-Superstar absetzen. Nach eigener Aussage sogar ohne große Mühe. „Es ist immer kurios: Wenn man bequem vorne fahren kann, könnte man es sich eigentlich leisten, etwas weniger zu pushen. Aber dann sind da die Reifen. Lässt du es zu locker angehen, dann ist die Temperatur weg.“ So fuhr Crutchlow nach dem Motto: Im Schatten Vollgas, bei Sonne entspannt.

„Ich hatte Cal sowieso stark erwartet. Er ist in der zweiten Saisonhälfte bisher überall und bei allen Bedingungen schnell gewesen, außerdem passt die Strecke gut für ihn“, lobt der zweitplatzierte Rossi. Podestbesucher Maverick Vinales stimmt mit ein: „Im vergangenen Jahr habe ich hier gegen ihn kämpfen können, aber in diesem Jahr war er nicht zu packen. Freut mich für ihn. Er wird auch in Malaysia wieder von dabei sein. Ich würde mir wünschen, in den kommenden Rennen auf seinem Niveau fahren zu können.“

„Schade, dass meine beiden Liebsten das heute nicht vor Ort miterleben konnten. Aber sie sind jetzt auf dem Weg nach Malaysia. Morgen früh sehen wir uns dort wieder“, meint Crutchlow mit Blick auf Ehefrau Lucie und Töchterlein Willow. Der Nachwuchs war im August auf die Welt gekommen. Folgt nun gleich noch mehr? „Lucie ist nicht schwanger. Glaube ich jedenfalls. Eigentlich ist da nichts in Planung, aber man weiß es ja nie“, scherzt der LCR-Pilot.

Ergebnisse der MotoGP aus Phillip Island

1 25 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 40’48.543 176.5
2 20 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 40’52.761 176.2 4.218
3 16 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 40’53.852 176.1 5.309
4 13 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 40’57.700 175.9 9.157
5 11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 41’02.842 175.5 14.299
6 10 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 41’08.668 175.1 20.125
7 9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 41’16.912 174.5 28.369
8 8 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 41’17.324 174.5 28.781
9 7 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 41’17.335 174.5 28.792
10 6 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 41’17.358 174.5 28.815
11 5 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 41’20.352 174.3 31.809
12 4 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 41’36.277 173.1 47.734
13 3 68 Yonny HERNANDEZ COL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 41’36.292 173.1 47.749
14 2 50 Eugene LAVERTY IRL Pull & Bear Aspar Team DUCATI 41’42.854 172.7 54.311
15 1 7 Mike JONES AUS Avintia Racing DUCATI 41’44.418 172.6 55.875
16 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 41’54.938 171.9 1’06.395
17 69 Nicky HAYDEN USA Repsol Honda Team HONDA 42’11.147 170.8 1’22.604

Text von Roman Wittemeier

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.