Andrea Dovizioso - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Ducati-Pilot Andrea Dovizioso fuhr mit der neuen Aero-Verkleidung die Bestzeit

Die MotoGP-Piloten mussten sich beim Trainingsauftakt zum Österreich-Grand-Prix auf dem Red-Bull-Ring auf wechselhafte Wetterbedingungen einstellen.

Dennoch gelang es 23 von 24 Fahrern, am Nachmittag die persönlich schnellste Zeit des Tages zu fahren. Am Vormittag gab Avintia-Ducati-Pilot Hector Barbera das Tempo vor. Der Spanier umrundete den Kurs in 1:24.631 Minuten und konnte sich im zweiten Freien Training nicht steigern. Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso drückte die Tagesbestzeit auf 1:24.046 Minuten und beendete den Tag an der Spitze.

Doch der Reihe nach: Zu Beginn des zweiten Freien Trainings war der Kurs leicht feucht. Wildcard-Starter Mika Kallio (KTM) war der erste Fahrer auf der Strecke. Der Finne rückte mit Regenreifen aus, einige Konkurrenten setzten bereits auf Slicks. Die Rundenzeiten waren aber deutlich langsamer als am Vormittag. Bis auf Valentino Rossi blieben in den ersten Minuten alle Favoriten in ihren Boxen.

Etwa zur Halbzeit der Session waren die Bedingungen so gut, dass 1:25er-Zeiten möglich waren. Weltmeister Marc Marquez absolvierte einen beeindruckenden Stint und schob sich an die Spitze. Der Spanier unterbot die Bestzeit von Runde zu Runde und landete im Bereich der 1:24er-Zeiten. Marquez drehte seine Runden mit der neuen Öhlins-Carbon-Gabel und der Aero-Verkleidung.

Spannende Zeitenjagd
In den finalen Minuten kam es dann zu Qualifying-ähnlichen Zuständen. Die Bestzeit wechselte im Sekundentakt. Unter anderem führten Jorge Lorenzo (Ducati), Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) und Maverick Vinales (Yamaha) die Wertung an. Schlussendlich setzte sich mit Dovizioso der große Favorit durch.

Beim finalen Versuch distanzierte Dovizioso die Konkurrenz deutlich. WM-Rivale Vinales verlor als Zweitplatzierter 0,234 Sekunden auf die führende Ducati. Zu Platz drei klaffte eine weitere etwa zwei Zehntelsekunden große Lücke: Dani Pedrosa kam deutlich besser zurecht als im Vorjahr und war schnellster Honda-Pilot, denn Teamkollege Marquez patzte beim finalen Versuch und musste nach einem Verbremser durchs Kiesbett fahren.

Tech 3 bejubelte Platz vier von Johann Zarco, der 0,476 Sekunden auf Dovizioso verlor und am Freitag zweitschnellster Yamaha-Pilot war. Ducati-Werkspilot Jorge Lorenzo komplettierte die Top 5. Lorenzo gelang in den finalen Minuten keine perfekte Runde. Der Spanier hatte einige rote Sektoren, brachte aber keine ideale Runde zusammen. Für den Rest des Wochenendes sollte man den dreifachen MotoGP-Champion nicht abschreiben.

Überraschungen in den Top 10
Ducati-Markenkollege Hector Barbera konnte seine Vormittagsbestzeit nicht verbessern und landete im zweiten Freien Training nur auf Platz 17. In der kombinierten Zeitenliste reichte die Bestzeit aus der ersten Session immerhin für Platz sechs. Knapp dahinter sicherte sich Weltmeister Marquez einen Platz in den Top 10. Und auch Cal Crutchlow (LCR-Honda), Aleix Espargaro (Aprilia) und Scott Redding (Pramac-Ducati) können entspannt ins dritte Freie Training gehen, sollte sich das Wetter verschlechtern.

Weniger zufrieden dürfte Valentino Rossi sein. Der Italiener beendete den ersten Trainingstag nur auf der 13. Position und verlor mehr als acht Zehntelsekunden auf Landsmann Dovizioso. In den finalen Minuten gelang Rossi keine gute Runde. Der Publikumsliebling muss deshalb um den direkten Einzug ins Q2 bangen, sollte es am Samstagvormittag regnen. Und auch Jonas Folger kam am Freitag nicht in die Top 10. Der Deutsche hatte als 16. knapp eine Sekunde Rückstand.

KTM stark, Suzuki enttäuscht erneut
Positiv verlief der Tag aus Sicht von KTM. Pol Espargaro verlor nur 0,813 Sekunden, behauptete sich vor Rossi und schloss den Tag auf der zwölften Position ab. Teamkollege Bradley Smith stand erneut im Schatten und wurde Letzter. Testpilot Mika Kallio schaffte es immerhin auf die 19. Position und nahm Stammpilot Smith dreieinhalb Zehntelsekunden ab.

Große Unzufriedenheit herrschte erneut bei Suzuki. Vorjahressieger Andrea Iannone konnte nicht einmal ansatzweise an die Erfolge aus 2016 anknüpfen und landete auf Platz 17. Rookie Alex Rins wurde als 22. gewertet.

Andrea Dovizioso: „Wir glauben an diese Verkleidung“
Seine Bestzeit am Freitag fuhr Andrea Dovizioso (1./1:24.046) mit der neuen Aero-Verkleidung an seiner Ducati ein. Auf dem Red Bull Ring zahlt sie sich offenbar aus: „In Brünn erkannten wir sehr gut, welchen Unterschied es gibt. Doch von Strecke zu Strecke ist die Situation anders. Wenn ich noch einmal in Brünn fahren würde, dann würde ich dort ohne die neue Verkleidung fahren, aber ich denke, dass sie hier besser ist. Wir machten aber keine Vergleiche. Das wäre natürlich besser gewesen, um den Unterschied zu erkennen, doch wir wollten keine Zeit verlieren. Wir glauben an diese Verkleidung.“

Das dritte Freie Training wird am Samstagvormittag um 9:55 Uhr gestartet. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es regnet, aber die Wahrscheinlichkeit ist momentan niedrig. Dafür sollen die Temperaturen etwas fallen.

FP2 Ergebnisse Spielberg 2017

1 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’24.046 14 14 306.1
2 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’24.280 15 15 0.234 0.234 302.8
3 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’24.474 15 16 0.428 0.194 305.2
4 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’24.522 16 17 0.476 0.048 304.7
5 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 1’24.616 10 13 0.570 0.094 302.0
6 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’24.649 7 18 0.603 0.033 302.4
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’24.668 14 16 0.622 0.019 299.3
8 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’24.726 13 15 0.680 0.058 302.6
9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 1’24.765 19 19 0.719 0.039 302.2
10 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’24.780 18 18 0.734 0.015 310.4
11 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’24.859 16 17 0.813 0.079 306.9
12 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’24.883 15 19 0.837 0.024 300.0
13 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 1’24.925 20 20 0.879 0.042 299.9
14 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 1’24.935 14 16 0.889 0.010 301.1
15 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’24.992 15 15 0.946 0.057 303.2
16 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’25.218 12 17 1.172 0.226 303.0
17 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 1’25.258 12 14 1.212 0.040 308.2
18 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’25.270 16 17 1.224 0.012 300.5
19 36 Mika KALLIO FIN Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’25.320 19 19 1.274 0.050 304.2
20 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’25.335 18 19 1.289 0.015 302.4
21 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’25.369 18 18 1.323 0.034 307.1
22 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’25.452 15 19 1.406 0.083 304.5
23 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’25.616 16 17 1.570 0.164 302.3
24 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’25.664 19 20 1.618 0.048 302.6

FP1 Ergebnisse Spielberg 2017

8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 1’24.631 22 23 308.8
2 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’24.719 14 22 0.088 0.088 305.5
3 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’24.744 23 23 0.113 0.025 307.0
4 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’24.752 20 21 0.121 0.008 304.3
5 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’24.881 15 21 0.250 0.129 305.5
6 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’24.895 24 24 0.264 0.014 308.2
7 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 1’24.972 22 22 0.341 0.077 305.6
8 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 1’25.008 20 23 0.377 0.036 304.7
9 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 1’25.038 22 23 0.407 0.030 301.3
10 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’25.229 20 22 0.598 0.191 303.5
11 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’25.244 20 21 0.613 0.015 307.0
12 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’25.251 24 24 0.620 0.007 301.3
13 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’25.282 22 22 0.651 0.031 305.0
14 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’25.608 13 24 0.977 0.326 303.3
15 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’25.697 20 21 1.066 0.089 304.8
16 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 1’25.709 17 21 1.078 0.012 301.4
17 36 Mika KALLIO FIN Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’25.712 19 20 1.081 0.003 306.4
18 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’25.724 20 24 1.093 0.012 301.0
19 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’25.740 19 21 1.109 0.016 301.7
20 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’25.753 22 23 1.122 0.013 302.0
21 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’25.785 20 21 1.154 0.032 302.6
22 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’25.903 16 21 1.272 0.118 309.2
23 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’26.014 22 24 1.383 0.111 303.2
24 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’26.239 18 19 1.608 0.225 307.4

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.