Stefan Bradl, Randy Krummenacher - © Honda

© Honda – In der ersten Rennhälfte duellierte sich Stefan Bradl mit Randy Krummenacher

Für Stefan Bradl war das erste Rennen der Superbike-WM im englischen Donington Park vorzeitig zu Ende.

Eine Stunde vor Rennstart wurde für den am vergangenen Montag verstorbenen Nicky Hayden eine Schweigeminute abgehalten. In tiefer Trauer an den allseits beliebten Amerikaner und MotoGP-Weltmeister des Jahres 2006 versammelten sich auf der Start-/Zielgeraden alle Mitglieder des Superbike-Paddocks, sowie auch viele Fans.

Für Bradl und sein Honda-Team zusätzlich ein erschwerender Umstand, sich auf das Rennen vorzubereiten. Seit Freitagmorgen bereiteten Probleme mit der Elektronik dem 27-Jährigen und seinen Technikern viel Kopfzerbrechen an diesem Wochenende. Bradl qualifizierte sich in der Superpole für Startplatz 17 und war auch im Rennen in diesem Bereich zu finden.

Aufgrund des zunehmend unkontrollierbaren Fahrverhaltens seiner Rennmaschine sah sich Bradl gezwungen, nach etwa zwei Drittel der Distanz vorzeitig an die Box zurück zu fahren. „Seit Beginn des Wochenendes kämpfen wir mit massiven Elektronikproblemen“, erklärt der Deutsche. „Trotz aller Bemühungen der Techniker hat sich die Situation für das Rennen kaum gebessert. Das Motorrad war nur schwer zu beherrschen, da die Traktionskontrolle verrückt spielte.“

Kurzfristig war Bradl in den Punkterängen, doch dann fiel er zurück. Die verrückt spielende Elektronik war zu gefährlich. „Nach einem Fast-Highsider in Kurve 1 machte es für mich keinen Sinn mehr, weiter zu fahren. Mit viel Geschick konnte ich einen Sturz gerade noch abfangen. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, was in diesem Moment abging.“

Deswegen fuhr der Deutsche aus Sicherheitsgründen in der 17. Runde an die Box und stellte seine Honda ab. „Ich wollte zunächst das Rennen zu Ende fahren, aber die Traktionskontrolle hat ab diesem Zeitpunkt nicht mehr richtig funktioniert. Es war sehr gefährlich. Wir müssen uns nun die Sache ganz genau anschauen und herausfinden, was die Ursache dafür war.“

Auch für das zweite Rennen am Sonntag sind die Aussichten düster. Dem Team bleibt nur noch das kurze Warm-up am Vormittag, um Veränderungen zu testen. Auch im zweiten Lauf steht Bradl auf Startplatz 17.

Ergebnisse Rennen1 Donington 2017

1 1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 23 1’27.886 270,7 1’26.641 270,0 25 185 2
2 8 91 L. HASLAM GBR Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 23 16.500 1’28.378 263,4 1’28.254 265,4 20 20 18
3 4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 23 19.170 1’28.513 268,7 1’27.538 268,0 16 110 5
4 5 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 23 19.699 1’28.915 271,4 1’27.818 273,4 13 137 4
5 11 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 23 21.454 1’28.969 268,0 1’28.533 266,7 11 89 7
6 10 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 23 23.376 1’28.911 266,0 1’28.337 263,4 10 74 8
7 9 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 23 24.979 1’28.822 267,3 1’28.308 268,0 9 43 13
8 3 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 23 26.988 1’27.732 273,4 1’27.338 268,0 8 169 3
9 13 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 23 34.910 1’29.418 268,0 1’28.554 266,7 7 72 9
10 7 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 23 35.178 1’29.207 267,3 1’28.155 266,0 6 90 6
11 19 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 23 38.585 1’29.396 262,8 1’29.350 260,2 5 49 11
12 12 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 23 39.824 1’29.360 262,1 1’28.650 266,0 4 32 15
13 6 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 23 44.623 1’28.864 268,7 1’27.880 270,7 3 58 10
14 14 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 23 52.539 1’29.979 260,2 1’28.824 260,2 2 27 16
15 18 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 23 58.875 1’29.540 266,0 1’29.239 270,0 1 6 20
16 22 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 23 1’03.994 1’30.479 259,6 1’30.222 266,0 4 24
17 15 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 23 1’06.816 1’30.121 264,7 1’28.967 262,8 23 17
18 21 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 23 1’14.800 1’30.856 257,8 1’29.962 264,1 3 25
————————————————–Not Classified————————————————–
RET 2 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 20 3 Laps 1’27.655 268,0 1’27.005 268,0 235 1
RET 17 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 16 7 Laps 1’29.716 268,0 1’29.186 268,7 43 12
RET 20 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 16 7 Laps 1’30.483 257,1 1’29.795 259,6 4 21
RET 16 27 J. DIXON GBR Royal Air Force Reg. & Res. Kawasaki Kawasaki ZX-10RR 14 9 Laps 1’30.536 264,1 1’29.168 260,2

Text von Motorsport-total.com

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.