Peter Hickman - © www.iomtt.com

© www.iomtt.com – Peter Hickman holte sich
seinen ersten Sieg bei der Isle of Man TT

(Motorsport-Total.com) – Nach der traurigen Nachricht durch den tödlichen Unfall von Adam Lyon wurden die Zuschauer durch ein spektakuläres Superstock-Rennen entschädigt.

Im 4-Runden-Rennen auf seriennahen Motorrädern lieferten sich Michael Dunlop, Peter Hickman (beide BMW) und Dean Harrison (Kawasaki) einen packenden Dreikampf um den Sieg. Die Geschwindigkeiten, die sie dabei erzielten, lagen nur knapp unterhalb denen aus dem Superbike-Rennen am Samstag.

Besonders heraus stach Hickman, der sich seinen ersten Sieg bei der Isle of Man TT redlich verdiente: Gleich zweimal verbesserte er den Rundenrekord für Superstock-Maschinen – erst auf 134,077 Meilen pro Stunde (215,776 km/h), dann auf 134,403 mph (216,301 km/h) beziehungsweise 16:50.601 Minuten auf dem Snaefell Mountain Course. Damit blieb er nur minimal unter der Rekordmarke von Harrison vom vergangenen Samstag im Superbike Rennen von 134,432 mph (216,347 km/h; 16:50.384 Minuten) – selbst wenn diese vom stehenden Start aus gefahren wurde, während Hickman die Zeit auf der einzigen fliegenden Runde fuhr.

Der Smiths-Racing-Pilot war nur vom achten Platz aus ins Rennen gegangen und musste sich daher in der ersten Phase des Rennens erst an vor ihm gestarteten Fahrern vorbeikämpfen, worunter seine Zeit litt. Deshalb lag er zunächst an vierter Stelle, während Harrison mit 4,3 Sekunden Vorsprung aus der ersten Runde auf Dunlop zurückkehrte.

In der zweiten Runde markierte Hickman dann die erste seiner Rekordrunden und ging damit als Spitzenreiter in die Boxenstopps, nur um die Führung beim Nachtanken und Reifenwechsel wieder zu verlieren. Der 31-Jährige biss sich in der dritten Runde wieder heran und übernahm erneut die Spitze, allerdings um lediglich eine halbe Sekunde.

So war absolute Spannung im vierten und letzten Umlauf angesagt. Bis Ramsey holte Dunlop wieder auf und Hickmans Vorsprung lag nur noch bei einer Zehntelsekunde. Doch auf der letzten halben Runde machte der BMW-Pilot aus Staffordshire ernst und fuhr den Sieg mit einer erneuten Rekordrunde nach Hause. Am Ende betrug sein Vorsprung 4,452 Sekunden.

Dunlop hatte Harrison zu diesem Zeitpunkt bereits distanziert, der mit weiteren neun Sekunden Rückstand den dritten Platz nach Hause fuhr, gefolgt von David Johnson (BMW), James Hillier (Kawasaki) und Michael Rutter (BMW). Am Mittwoch stehen das zweite Supersport- und das TT-Zero-Rennen auf dem Programm, am Freitag steigt dann mit der Senior TT der Höhepunkt der Isle of Man TT.

Text von Heiko Stritzke & Lewis Duncan

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.