Jonas Folger - © Tech 3

© Tech 3 – Vielversprechend: Jonas Folger hat in Jerez eine beeindruckende Statistik

Die MotoGP fiebert dem Europaauftakt entgegen. Am Wochenende gastiert die Königsklasse in Jerez, einer der absoluten Lieblingsstrecken von Jonas Folger.

In der Saison 2015 gewann Folger in Jerez das Moto2-Rennen. Zudem stand der Deutsche 2014 und 2016 auf dem Podium. Und auch in der Moto3 und in der 125er-WM schaffte es Folger in Jerez auf das Podium. Die Erwartungen sind deshalb hoch für das vierte MotoGP-Rennen der Saison.

„Jetzt geht es nach Spanien zu einem Rennen, auf das ich mich sehr freue, denn ich mag den Kurs sehr. Zudem wird es der Europaauftakt sein. Ich habe gute Erinnerungen an den Kurs. Im vergangenen Jahr kämpfte ich in der Moto2 um einen Podestplatz. Genau genommen ist der Circuito de Jerez eine meiner Lieblingsstrecken“, kommentiert Folger.

In der Fahrerwertung liegt der Tech-3-Yamaha-Pilot nach den ersten drei Events auf Position acht, direkt hinter Teamkollege Johann Zarco, der zuletzt starke Leistungen zeigte. In Spanien möchte Folger den Spieß umdrehen und sich gegen Zarco durchsetzen.

„Ich bin richtig gespannt, auf meine Yamaha zu steigen und auf dem kurzen und winkligen Kurs deren Leistung zu spüren. Beim vergangenen Grand Prix in Texas hatten wir übers Wochenende zu kämpfen. Ich möchte in Spanien stärkere Leistungen zeigen“, betont Folger. „Ich bin entschlossen, in Andalusien eine bessere Zeit zu haben. Das Team und ich werden hart arbeiten, um für das Rennen am Sonntag bestmöglich vorbereitet zu sein. Ich möchte um ein Spitzenergebnis kämpfen.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.