Daniel Pedrosa - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Dani Pedrosa gibt beim Großen Preis von Spanien am Freitag den Ton an

Dani Pedrosa hat den Trainingsfreitag in Jerez fest im Griff. Der Honda-Pilot dominierte sowohl im nassen Training am Morgen als auch in der Nachmittagssession das Geschehen und fuhr mit 1:39.420 Minuten die schnellste Zeit des Tages.

Der Spanier blieb damit deutlich unter der 1:40er-Marke. Dahinter zeigten sich die Privatiers Jack Miller (Marc-VDS-Honda) und Cal Crutchlow (LCR-Honda) mit etwas Abstand in starker Form und machten die gute Honda-Bilanz auf den Plätzen zwei und drei perfekt.

Marc Marquez, der am Morgen auf nasser Strecke noch Fünfter war, wurde in den letzten Zügen des zweiten Trainings weit nach hinten durchgereicht und schloss den Tag als 14. ab. Allerdings verzichtete der Spanier auf eine Zeitenjagd mit frischen weichen Reifen, weshalb seine Zeit (1:40.916 Minuten) und der Abstand zur Spitze (+1,495 Sekunden) nicht wirklich aussagekräftig ist.

Generell gestalteten sich die Bedingungen im zweiten Training schwierig, da die Strecke noch nicht komplett abgetrocknet war. Noch im Moto3-Training kurz zuvor bezahlten das einige Fahrer auf ihrer Zeitenjagd mit schmerzhaften Stürzen. Die MotoGP-Piloten ließen es zu Beginn auf Slicks daher vorsichtig angehen. Bis zuletzt blieben einige Stellen des Kurses feucht, manche Fahrer kamen damit besser zurecht als andere.

Maverick Vinales und Valentino Rossi mit Problemen
Ein Erfolgserlebnis konnte Ducati-Pilot Jorge Lorenzo für sich verbuchen. Der Spanier, der gestern seinen 30. Geburtstag feierte, kämpfte sich auf einem weichen Hinterreifen auf den vierten Platz vor und wurde damit bester Ducati-Pilot vor Danilo Petrucci (Pramac-Ducati, 5.). Allerdings fehlten ihm bereits 0,871 Sekunden auf die Bestzeit von Pedrosa. Lorenzos Teamkollege Andrea Dovizioso kam nicht über den achten Rang hinaus (+1,008).

Der Italiener kann damit genauso wenig zufrieden sein wie Yamaha-Pilot Maverick Vinales. Nach seinem Rennsturz in Austin crashte er auch im zweiten Freien Training in Jerez. In Kurve 9 rutschte er über das Vorderrad aus und musste zurück an die Box, um auf sein Zweitbike zu wechseln. Trotz Aero-Verkleidung an seiner Yamaha schaffte er es schließlich auf einen für ihn enttäuschenden Platz sechs. Auf die Spitze fehlte Vinales ein knappe Sekunde.

Teamkollege Valentino Rossi hatte ebenfalls Probleme, an seine gute Pace in Austin anzuschließen. Nach Platz 16 im morgendlichen Regen konnte der Yamaha-Star das Tempo der Topfahrer in der Nachmittagssession weder auf der härteren noch auf der weicheren Reifenoption mitgehen und beendete den Tag außerhalb der Top 10 als Zwölfter mit 1,278 Sekunden Rückstand nach vorn.

KTM dank neuem Big-Bang-Motor mit starker Pace
Den Sprung unter die besten Zehn schafften neben Alvaro Baustista (Aspar-Ducati, 7.) die beiden Espargaro-Brüder. Während Aleix Espargaro (Aprilia) trotz eines frühen Sturzes einen guten neunten Platz erreichte, jubelte Pol Espargaro über Platz zehn und konnte damit das bis dato beste Trainingsergebnis für MotoGP-Neuling KTM verzeichnen. Von der Tagesbestzeit trennten den Spanier nur 1,153 Sekunden und damit so wenig wie noch nie.

Er und sein Teamkollege Bradley Smith waren in Jerez nicht nur mit der in Austin eingeführten Aero-Verkleidung von KTM unterwegs, sondern auch mit neuem Motor. In Le Mans hatte der österreichische Hersteller in dieser Woche erstmals das Big-Bang-Konzept mit sanfterer Leistungsentfaltung getestet, das sich nun ganz offensichtlich auch am Rennwochenende bezahlt macht. Auch Smith konnte sich damit steigern und fuhr auf Rang 18.

Die Tech-3-Yamaha-Piloten Jonas Folger und Johann Zarco schlossen den Freitag auf 13 und 15 außerhalb der Top 10 ab. Beide zeigten in der ersten Hälfte des zweiten Trainings ein gute Pace und setzten sich zeitweise in den Top 5 fest, wurden im Mini-Qualifying gegen Ende jedoch immer weiter durchgereicht. Suzuki kam mit Andrea Iannone nicht über Platz 16 hinaus. Takuya Tsuda, der den verletzten Alex Rins ersetzt, wurde 19.

Ergebnisse FP2 MotoGP 2017 Jerez

1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.420 17 20 285.6
2 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’39.964 18 20 0.544 0.544 283.9
3 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’40.045 16 19 0.625 0.081 285.3
4 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 1’40.291 17 20 0.871 0.246 288.7
5 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 1’40.378 18 19 0.958 0.087 286.5
6 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’40.379 16 16 0.959 0.001 284.0
7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’40.392 19 21 0.972 0.013 288.2
8 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’40.428 16 18 1.008 0.036 288.5
9 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’40.479 17 17 1.059 0.051 283.1
10 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’40.573 15 15 1.153 0.094 287.3
11 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 1’40.639 17 19 1.219 0.066 285.7
12 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’40.698 20 20 1.278 0.059 285.7
13 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’40.773 20 20 1.353 0.075 285.7
14 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’40.915 18 19 1.495 0.142 284.2
15 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’41.019 17 17 1.599 0.104 285.7
16 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’41.165 18 19 1.745 0.146 285.2
17 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’41.165 19 20 1.745 282.2
18 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’41.432 20 20 2.012 0.267 283.9
19 12 Takuya TSUDA JPN Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’41.887 18 19 2.467 0.455 280.8
20 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.905 16 18 2.485 0.018 282.2
21 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’41.909 14 16 2.489 0.004 285.7
22 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 1’42.515 10 19 3.095 0.606 280.2
23 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 1’42.630 17 17 3.210 0.115 289.0

Ergebnisse FP1 MotoGP 2017 Jerez

26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’51.648 14 17 276.2
2 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’51.650 12 12 0.002 0.002 275.2
3 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’51.807 11 12 0.159 0.157 274.5
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’51.830 8 8 0.182 0.023 278.7
5 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’51.962 16 17 0.314 0.132 276.4
6 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’52.249 11 16 0.601 0.287 275.8
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’52.350 12 12 0.702 0.101 274.8
8 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 1’52.353 16 17 0.705 0.003 276.9
9 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 1’52.359 11 13 0.711 0.006 280.2
10 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’52.555 17 17 0.907 0.196 276.6
11 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 1’52.684 9 15 1.036 0.129 278.0
12 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’52.834 15 15 1.186 0.150 272.7
13 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’52.917 17 17 1.269 0.083 276.5
14 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’53.102 18 18 1.454 0.185 275.4
15 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’53.204 13 13 1.556 0.102 274.1
16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’53.263 16 18 1.615 0.059 273.3
17 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 1’53.375 12 15 1.727 0.112 270.6
18 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’53.752 8 8 2.104 0.377 272.0
19 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’53.885 17 17 2.237 0.133 273.3
20 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’54.087 16 17 2.439 0.202 276.9
21 12 Takuya TSUDA JPN Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’54.316 15 19 2.668 0.229 270.6

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.