Quartararo u Marquez - © LAT

© LAT – Besiegen konnte Quartararo Marquez bisher noch nicht

(Motorsport-Total.com) – Wenn die verkürzte MotoGP-Saison im Sommer beginnen wird, dann ist Titelverteidiger Marc Marquez der Gejagte.

Aufgrund seiner Erfolge in den vergangenen Jahren gilt der Honda-Fahrer als Favorit. Doch wer werden seine härtesten Gegner sein und wer könnte ihm gefährlich werden und vom Thron stoßen?

„Ich erwarte keine Überraschungen, wer schnell sein wird. Wir wissen, wer schnell sein und um die Weltmeisterschaft kämpfen wird“, sagt Marquez bei ‚Canal+‘. „Natürlich wird es eine andere Saison sein, aber im Endeffekt werden sich unsere Gegner auf der Strecke nicht ändern.“

„Quartararo wird schnell sein, Vinales wird schnell sein und auch die Suzuki-Fahrer. Wir werden es sehen. Es wird schwierig sein zu verstehen, ob wir viel Risiko gehen müssen oder nicht. Man muss Risiko nehmen, weil es nicht viele Rennen geben wird.“

„Aber wenn man verliert oder einige Rennen auslassen muss, dann wird es sehr schwierig, das wieder aufzuholen, denn es bliebe nicht viel Zeit“, glaubt der Spanier. „Der Kompromiss wird nicht einfach werden. Man muss seinen Fahrstil und die Performance an den Kalender anpassen.“

Denn wenn nur eine handvoll Strecken in Europa im Kalender stehen werden, dann könnten einige Strecken mehr einem Motorrad liegen oder einem anderen. Verletzungen und Ausfälle sollten tunlichst vermieden werden.

Marquez rechnet vor allem mit dem wiedererstarkten Yamaha-Team und in erster Linie mit Quartararo. „Natürlich, weil er schneller sein muss – unglücklicherweise für uns. Wenn man ein Jahr Erfahrung hat, dann ist man normalerweise schneller.“

„Mit Erfahrung kann man sich deutlich verbessern. Er hat bei den Wintertests gezeigt, dass er von Beginn an schnell war. Er wird ein Anwärter auf den Titel sein. Er ist zwar nicht im Werksteam, aber er hat ein offizielles Motorrad. Cal hat bei Honda das gleiche Bike wie ich.“

Deswegen ist Marquez überzeugt: „Fabio wird einer der Titelkandidaten sein.“ Noch hat der junge Franzose kein Rennen in der Königsklasse gewonnen. Das konnte Marquez im Vorjahr zum Beispiel in Thailand und Misano noch knapp verhindern.

Hauptsächlich Rennen in Spanien keine gute News
Der neue MotoGP-Kalender liegt noch nicht auf dem Tisch, aber die Mehrheit der Rennen könnten in Spanien stattfinden. Was hält Marquez davon? „Es sind tolle Neuigkeiten, wenn die Saison beginnen kann. Es sind aber keine guten Nachrichten, wenn wir mehr Rennen in Spanien hätten.“

„Denn wir lieben es, in anderen Ländern zu fahren, zum Beispiel in Le Mans. Es ist auch schön, wenn wir Europa verlassen. USA, Argentinien, Thailand, Malaysia, Australien. Es wäre seltsam, wenn wir nur in Europa fahren würden.“

„Wenn es stimmt, dass wir nicht viele Rennen haben, aber die meisten in Spanien und Italien stattfinden, dann müssen wir sehen. Wichtig ist, dass wir beginnen können, wenn die Situation es ermöglicht.“ Derzeit wird mit einem Saisonauftakt im Juli mit zwei Rennen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden in Jerez geplant.

Text von Gerald Dirnbeck, Co-Autor: Lena Buffa

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.